Klickpfad: Home > Tischtennis > Aktuelle News

 

 
 
 



 

Siegreicher Start

    

 

Im ersten Spiel war mit Landesliga-Absteiger VfL Brackenheim ein harter Prüfstein bei den Moles zu Gast, der mit 8:2 überzeugend besiegt wurde. Nach guter Vorbereitung startete die junge Mannschaft des SV Westgartshausen in ihre dritte Saison bei den Aktiven.

  

Im ersten Spiel war mit Landesliga-Absteiger VfL Brackenheim ein harter Prüfstein bei den Moles zu Gast, der mit 8:2 überzeugend besiegt wurde. Nach guter Vorbereitung startete die junge Mannschaft des SV Westgartshausen in ihre dritte Saison bei den Aktiven. Beim Zweier-Mannschaftsturnier in Wasseralfingen hatten Jessica Herrmann und Eike Mühlbacher die Damen-A-Konkurrenz als Höhepunkt gewonnen. Verstärkt wird die Mannschaft mit der derzeit leider verletzten Beatrix Köhnlein, die sich nach vielen Jahren beim TSV Crailsheim wieder ihrem Heimatverein anschloss, bei dem sie in der Jugend spielte. Nach dem Gewinn der Vizemeisterschaft in der letzten Saison wird ein Vierkampf der Moles mit Böckingen, Brackenheim und Gaildorf um die Meisterschaft erwartet. Die in der Rückrunde der letzten Saison gewonnene Doppelstärke wurde gegen Brackenheim fortgesetzt. Die beiden Doppel Herrmann/Mühlbacher und Soldner/Schöppler spielten eine 2:0-Führung heraus. Gewohnt souverän gewann Jessica Herrmann ihre beiden Einzel. Eike Mühlbacher zeigte in ihrem ersten Einzel gegen die gegnerische Spitzenspielerin Simone Schmid "fighting spirit" und gewann nach 0:2-Satzrückstand noch in der Verlängerung des fünften Satzes, während sie in ihrem zweiten Einzel glatt in drei Sätzen siegte. Im hinteren Paarkreuz gewannen Geburtstagskind Britta Soldner und Alexandra Schöppler jeweils ein Einzel, während sie Kerstin Schulz jeweils mit 1:3 zum Erfolg gratulieren mussten.

  

 

HT Bericht 30.09.2012



Manuel Mangold holt sich Silber

  

Bei den deutschen Tischtennis-Einzelmeisterschaften (Leistungsklassen) Jessica Herrmann (Westgartshausen) und Manuel Mangold (Spvgg Satteldorf) an.

     

Teilnehmer aus Hohenlohe: Jessica Herrmann und Manuel Mangold.  

   

Beide hatten sich durch gute Platzierungen bei den Einzelmeisterschaften der Leistungsklassen im "Ländle" für das Turnier im schleswig-holsteinischen Mölln qualifiziert. Durch zwei 3:1-Siege gegen die spätere Zweite Janine Hanslick (Bayern) und die topgesetzte Tina Acker (Hessen) und einen klaren 3:0-Erfolg gegen Vivian Nowak (Schleswig-Holstein) qualifizierte sich die konzentriert spielende Jessica Herrmann als Gruppensiegerin für die K.-o.-Runde, wo sie im Achtelfinale an der in der zweiten Liga aufschlagenden Ursula Luh-Fleischer (Hessen) mit 1:3 scheiterte. Ebenfalls als Gruppensieger ohne Niederlage marschierte Manuel Mangold in die K.-o.-Runde. Hierbei zeigte er im ersten Spiel gegen Christoph Mader (Bayern) eine große kämpferische Leistung, als er im fünften Satz einen 0:5-Rückstand drehte. Grandios trumpfte er im zweiten Spiel auf, als er den in der Gruppe topgesetzten Dominik Stuckmann (Hessen) 3:1 bezwang. Eine klare Sache war sein drittes Gruppenspiel (3:0). Im Achtelfinale gegen Simon Offermann (NRW) verschlief er den ersten Satz, unterlag unglücklich im vierten Durchgang. Pech für Jessica Herrmann in der Doppelauslosung. Im Achtelfinale musste sie, mit Partnerin Denise Ihrig (Süßen), gegen ein gesetztes Doppel aus Bayern mit den späteren Einzelsiegerinnen antreten und verlor 1:3. Ganz anders verlief die Doppelkonkurrenz für Manuel Mangold, dem aufgrund des Ausfalls seines Partners kurzfristig Horst Geyer (Hessen) zugelost wurde. Die beiden harmonierten prächtig und schalteten das topgesetzte Doppel aus. Im Finale zogen sie den Kürzeren. Unter dem Strich eine tolle Turnierleistung von Manuel Mangold, der verdient eine Silbermedaille bei den "Deutschen" errang.

    

  

HT Bericht


 

121 Teilnehmer in Ilshofen an den Platten

 

 

Die Beteiligung war für den Veranstalter etwas enttäuschend: 121 Teilnehmer standen beim 28. Ilshofener Tischtennis-Pokalturnier an den Platten. Die meisten Pokale gingen nach Satteldorf und Westgartshausen.

 

 

Jungen U 11 Doppel

1. Huck / Herrmann, SV Westgartshausen

2. Balles / Preischhoff, SSV Stimpfach

 

Jungen U 11 Einzel

1. Chris Hofmann, Spvgg Satteldorf

2. Benno Huck, SV Westgartshausen

3. Konstantin Rehmann, TSV Gaildorf

4. Lars Herrmann, SV Westgartshausen

 

Jungen U 13 Doppel

1. Herrmann / Kinderknecht, SV Westgartshausen

2. Neidlein / Arnold, TTC Gnadental / TSV Roßfeld

3. Reber / Scheler, PSG Schwäbisch Hall

 

Jungen U 13 Einzel

1. Florian Herrmann, SV Westgartshausen

2. Sven Neidlein, TTC Gnadental

3. Yigit Emre Kaya, PSG Schwäbisch Hall

4. Noah Reber, PSG Schwäbisch Hall

 

Jungen U 15 Doppel

1. Reumann / Martin, Spvgg Satteldorf

2. Zoller / Zoller, Spfr Nagelsberg

3. Schaffarcyk / Blumenstock, TSG Kirchberg

3. Neidlein / Zavatski, TTC Gnadental

 

Jungen U 15 Einzel

1. Heiko Reumann, Spvgg Satteldorf

2. Marcel Neidlein, TTC Gnadental

3. Jannik Zoller, Spfr Nagelsberg

4. Jakob Schaffarcyk, TSG Kirchberg

 

Jungen U 18 Doppel

1. Schweizer / Schweizer, Spvgg Satteldorf

2. Hoffmann / Boll, TSV Vellberg

3. Rüger / Maier, Spvgg Satteldorf / SSV Stimpfach

3. Graf / Kusnezow, Spvgg Satteldorf

 

Jungen U 18 Einzel

1. Tim Schweizer, Spvgg Satteldorf

2. Pascal Schweizer, Spvgg Satteldorf

3. Mark Graf, Spvgg Satteldorf

4. Simon Rüger, Spvgg Satteldorf

 

Mädchen U 11 Einzel

1. Johanna Immel, SV Westgartshausen

2. Leonie Doubek, Spvgg Satteldorf

3. Aylin Yilmaz, TSV Gaildorf

4. Isabell Gutsche, TSV Michelbach

 

Mädchen U 13 Doppel

1. Beißwenger / Richling, TSV Vellberg

2. Hesser / Doubek, Spvgg Satteldorf

3. Yilmaz / Bräuner, TSV Gaildorf / TSV Ilshofen

3. Ott / Immel, SV Westgartshausen

 

Mädchen U 13 Einzel

1. Jana Bräuner, TSV Ilshofen

2. Lena Beißwenger, TSV Vellberg

3. Annika Richling, TSV Vellberg

4. Carolin Ott, SV Westgartshausen

 

Mädchen U 15 Doppel

1. Marbach / Meßmann, TSV Ilshofen

2. Maier / Gundel, SSV Stimpfach / TSV Ilshofen

3. Muck / Gutsche, TSV Vellberg / TSV Michelbach

 

Mädchen U 15 Einzel

1. Sophie Wetzel, SV Ingersheim

2. Jessica Marbach, TSV Ilshofen

3. Alisa Maier, SSV Stimpfach

4. Nina Bräuner, TSV Ilshofen

 

Mädchen U 18 Doppel

1. Mühlbacher / Schöppler, SV Westgartshausen

2. Hanselmann / Bräuner, Ingersheim / TSV Ilshofen

 

Mädchen U 18 Einzel

1. Eike Mühlbacher, SV Westgartshausen

2. Lara Hanselmann, SV Ingersheim

3. Alexandra Schöppler, SV Westgartshausen

 

Senioren Doppel

1. Rehmann / Herrmann, TSV Gaildorf / "Moles"

2. Arnold / Kraft, TSV Ilshofen

 

Senioren Einzel

1. Gerhard Rehmann, TSV Gaildorf

2. Jürgen Herrmann, SV Westgartshausen

3. Bernd Arnold, TSV Ilshofen

4. Herbert Kraft, TSV Ilshofen

 

Herren E Doppel

1. Keller / Heth, TSV Schrozberg

2. Retz / Rückgauer, Spfr Nagelsberg

3. Rafael / Bück, TSV Gaildorf / SV Großaltdorf

 

Herren E Einzel

1. Maik Rappold, ASV Scheppach-Adolzfurt

2. Andreas Goldmann, TSV Gaildorf

3. Steffen Retz, Spfr Nagelsberg

4. Reinhold Guttropf, TSV Schrozberg

 

Herren D Doppel

1. Garimort / Seiter, TSV Ilshofen

2. Sorich / Frey, TSV Crailsheim / ESV Crailsheim

3. Maibach / Kraft, TSV Ilshofen

3. Mittnacht / Schroff, Spfr Nagelsberg

 

Herren D Einzel

1. Markus Kusnezow, Spvgg Satteldorf

2. Marcus Ziegler, TSV Schrozberg

3. Karl Garimort, TSV Ilshofen

4. Stefan Seiter, TSV Ilshofen

 

Herren C Doppel

1. Kaltwasser / Flaum, SV Westgartshausen / TSV Gerabronn

2. Hügel / Kraft, TSV Ilshofen

3. Graf / Kusnezow, Spvgg Satteldorf

3. Heidler / Dörr, SV Großaltdorf

 

Herren C Einzel

1. Mark Graf, Spvgg Satteldorf

2. Alexander Flaum, TSV Gerabronn

3. Christian Goldmann, TTC Wöschbach

4. Steffen Gronemann, TSV Roßfeld

 

Herren A Doppel

1. Bartholdy / Gronemann, TSV Roßfeld

2. Judt / Meißner, TSV Roßfeld / VfR Altenmünster

3. Braun / Leipersberger, TSV Bitzfeld

 

Herren A Einzel

1. Andreas Knecht, Spvgg Satteldorf

2. Niklas Braun, TSV Bitzfeld

3. Andreas Judt, TSV Roßfeld

4. Uwe Bartholdy, TSV Roßfeld

 

Damen C Doppel

1. Meßmann / Weigert, TSV Ilshofen

2. Schäfer / Zeh, TSV Schrozberg / TSV Ilshofen

 

Damen C Einzel

1. Jutta Riemer, TSV Ilshofen

2. Tanja Meßmann, TSV Ilshofen

3. Janin Weigert, TSV Ilshofen

4. Michelle Schäfer, TSV Schrozberg

 

Damen B Einzel

1. Beatrix Köhnlein, TSV Crailsheim

2. Michaela Bach, TTC Westheim

3. Claudia Freimüller, TSV Ilshofen

4. Tina Rupprecht, TTC Westheim

 

Damen B Doppel

1. Rupprecht / Bach, TTC Westheim

2. Kraft / Freimüller, TSV Ilshofen

3. Köhnlein / Riemer, TSV Crailsheim / TSV Ilshofen

 

HT Bericht


Ehrungen

 

Beim Sportkreis-Jugendevent wurden die nachfolgenden Athleten ausgezeichnet. Bei Mehrfacherfolgen wird eine Leistung hervorgehoben.

Florian Hermann (SV Westgartshausen), Tischtennis Jahrgang 2001: 1. Platz württembergische Meisterschaften Doppel

 

 

Moles erringen Vizemeisterschaft

Im letzten Rückrundenspiel gelang dem SV Westgartshausen ein 8:3-Sieg beim Vierten TSV Gaildorf. Das SVW-Quartett erreichte mit 28:4 Platz zwei.

 

In dieser Klasse unschlagbar war die mit zwei rumänischen Spielerinnen verstärkte Mannschaft der TGV Beilstein (32:0). Im Spiel gegen den TSV Gaildorf wurden in den Eingangsdoppeln die Punkte geteilt. Gewohnt souverän gewann Jessica Herrmann ihre drei Spiele. Eike Mühlbacher konnte die gegnerische Spitzenspielerin Alina Rehmann nach 0:2-Satzrückstand in fünf heiß umkämpften Sätzen niederringen und behielt auch in ihrem zweiten Einzel die Oberhand. Im hinteren Paarkreuz fuhr Mannschaftsführerin Britta Soldner zwei sichere Siege ein, während Alexandra Schöppler zwei Mal den Gegnerinnen zum Sieg gratulieren musste. Mit einer Gesamtbilanz von 36 Siegen bei zwei Niederlagen wurde Jessica Herrmann beste Spielerin in der Bezirksliga. Auch die Bilanzen von Eike Mühlbacher (22:10), Britta Soldner (21:13) und Alexandra Schöppler (10:17) können sich in der zweiten Runde im Erwachsenenspielbetrieb sehen lassen. Zudem rangiert das Doppel Jessica Herrmann/Eike Mühlbacher mit 14:1-Siegen an der Spitze der Bezirksliga. Britta Soldner/Alexandra Schöppler kommen mit einer Bilanz von 7:8, davon sechs Siege in der Rückrunde, immer besser in Tritt. Höhepunkt war der dritte Platz des Doppels Jessica Herrmann/Eike Mühlbacher bei den württembergischen Meisterschaften (U 18).

 

 


Bezirksmeisterschaften

am 13.10.  in Forchtenberg

 

 

Mädchen U11:

Johanna Immel                    Platz 1 im Einzel                    

Platz 2 im Doppel bei U12 mit Gaildorferin

 

 

Mädchen U16:

Larissa Linde                       Platz 3 im Einzel                      

Platz 3 im Doppel bei U18 mit Tanja

 

 

Mädchen U18:

Alexandra Schöppler           Platz 3 im Einzel                       

Platz 5 im Doppel bei U18 mit Oberroterin

Tanja Meißner                    Platz 9 im E. (3. In Gr.)              

Platz 3 im Doppel bei U18 mit Larissa

Eike Mühlbacher                Platz 2 im Einzel                        

Platz 1 im Doppel bei U18 mit Jessica

Jessica Herrmann              Platz 1 im Einzel                        

Platz 1 im Doppel bei U18 mit Eike

 

 

Jungen U10:

Lars Herrmann                   Platz 5 im Einzel                        

Platz 2 im Doppel bei U10 mit Benno

Benno Huck                       Platz 2 im Einzel                         

Platz 2 im Doppel bei U10 mit Lars

 

 

Jungen U12:

Marco Kinderknecht          3. in Gruppe im Einzel                      

Platz 3 im Doppel bei U12 mit Joshua

Joshua Herbold                 4. in Gruppe im Einzel                      

Platz 3 im Doppel bei U12 mit Marco

 

 

Jungen U13:

Tim Kinderknecht              4. in Gruppe im Einzel                      

Platz 5 im Doppel bei U13 mit Merlin

Merlin Bahr                        3. in Gruppe im Einzel                      

Platz 5 im Doppel bei U13 mit Tim

   

 

 

Florian Herrmann             Platz 1 im Einzel                                 

Platz 1 im Doppel bei U13 mit Paul Kilian

 

 

Jungen U18B:

Florian Barthelmeß          Platz 9 im E. (1. in Gr.)                    

Platz 5 im Doppel bei U18 mit Garnberger

 

   

 

Bezirksmeisterschaften Aktive

am 10.11.  in Satteldorf

 

 

Damen A:

Jessica Herrmann           Platz 1 im Einzel                 

Platz 2 im Doppel bei Damen A mit Britta Soldner

 

 

Damen B:

Britta Soldner                  Platz 3 im Einzel                 

Platz 2 im Doppel bei Damen A mit Jessica Herrmann

 

 

Damen C:

Jana Mühlbacher             Platz 1 im Einzel                 

Platz 1 im Doppel bei Damen C mit Michelle Schäfer aus Schrozberg

 

 

Herren C:

Florian Herrmann            Platz 5 im Einzel                 

Platz 5 im Doppel bei Herren C mit Jürgen Herrmann

Jürgen Herrmann            Platz 5 im Einzel                 

Platz 5 im Doppel bei Herren C mit Florian Herrmann

 

Herren D:

Sven Kuno                      Platz 3 in Gr. im Einzel        

Platz 5 im Doppel bei Herren D mit Gerrit Klein

Gerrit Klein                     Platz 4 in Gr. im Einzel        

Platz 5 im Doppel bei Herren D mit Sven Kuno

 

 

 

 












 

Dritter Erfolg bei Württembergischen für Duo aus Satteldorf und Westgartshausen

   

Die Brüder Simon und Moritz Kouril (Spvgg Satteldorf) gewannen bei den württembergischen Meisterschaften die Doppel. Für Moritz Kouril und Florian Herrmann (Westgartshausen) der dritte Titel in Folge.

      

Wie schon in den vergangenen Jahren gehörte Moritz Kouril sowohl im Einzel als auch mit Partner Florian Herrmann (SV Westgartshausen) zum engeren Favoritenkreis in der Altersklasse U 13. Mit drei klaren Siegen in der Gruppenphase bestätigte er diese Einschätzung. Auch in den nachfolgenden beiden Spielen behielt der junge Satteldorfer jeweils mit 3:0 die Oberhand und zog ins Halbfinale ein.

Hier traf er auf Ferdinand de Santis (Reutlingen), den er ebenfalls in drei Sätzen besiegte. Somit stand Moritz Kouril erneut im Finale. Dort musste er sich, trotz einer guten Leistung, dem großartig spielenden Marc Hingar (TTC Bietigheim-Bissingen) im Entscheidungssatz mit 10:12 geschlagen geben.

Etwas früher, im Viertelfinale, war für Florian Herrmann im Einzel Schluss. Als Gruppenzweiter konnte er sich im Achtelfinale noch gegen Jacob Rühle (SV Sillenbuch) durchsetzen, ehe er sich mit einem 0:3 gegen Daniel Meisner (TSG Heilbronn) aus der Konkurrenz verabschieden musste.

 

Im Doppel ging die Kombination aus Satteldorf und Westgartshausen als einer der Favoriten ins Rennen. Nach zögerlichem Beginn im ersten Spiel steigerten sich die beiden bis zum Halbfinale kontinuierlich, um mit einem 3:1-Erfolg über die Paarung Wessels/Hertkorn (TTC Mühringen) ins Finale einzuziehen. Ihre Gegner dort waren Marc Hingar/Felix Schötz (Bezirk Ludwigsburg). Mit einer von Beginn an konzentrierten Leistung setzten sich Kouril/Herrmann 3:0 durch und konnten ihren dritten württembergischen Meistertitel als Doppel in Folge feiern.

Zwei Altersklassen tiefer ging der neunjährige Simon Kouril (Spvgg Satteldorf) bei den Jungen U 11 an den Start. In der Gruppenphase konnte er seine Spiele gegen durchweg ältere Akteure gewinnen und als Gruppensieger in die K.o.-Runde einziehen. Hier schaffte er durch einen letztendlich ungefährdeten 3:1-Erfolg über Dustin Selle (TTC Bietigheim-Bissingen) den Sprung ins Viertelfinale, wo er seinem Doppelpartner Paul Kilian aus Markelsheim mit 0:3 unterlag.

Die große Stunde von Simon Kouril schlug aber im Doppel. Er harmonierte hervorragend mit dem um ein Jahr älteren Paul Kilian, und die beiden marschierten ohne Satzverlust ins Finale, um dort auf die Paarung de Frenne/Selle (TTC Bietigheim-Bissingen) zu treffen. Auch denen gelang es nicht, gegen die beiden einen Satz zu gewinnen, sodass Simon Kouril nach einem 3:0-Finalerfolg gemeinsam mit Paul Kilian den ersten württembergischen Meistertitel seiner jungen Karriere feiern konnte.

Abgerundet wurden die Erfolge an diesem Tag durch den dritten Platz von Michelle Rosenecker/ Laura Jahn (VfR Altenmünster) in der Doppelkonkurrenz der Mädchen U 12. Sie unterlagen hier der Kombination Fruh/Behringer aus dem Bezirk Heilbronn.

 

 

 

HT Bericht




<h1 style="MARGIN: auto 0cm">Tischtennis: “Moles”-Doppel holt Platz drei</h1>

Zum dritten Mal trafen sich die besten Spieler aus den 15 Bezirken des TTVWH, um in Herrenberg die aktuellen württembergischen Meister in den verschiedenen Altersklassen zu ermitteln.

Dabei gelang es den Brüdern Simon und Moritz Kouril (beide Spvgg Satteldorf) gemeinsam mit ihren Doppelpartnern den Titel in der jeweiligen Doppelkonkurrenz zu gewinnen. Für Moritz Kouril und seinen Partner Florian Herrmann (SV Westgartshausen) war das bereits der dritte Titelgewinn in Folge.

Die zweitägige Veranstaltung begann mit den Altersklassen U 14 bis U 18. Hier gehörte Sophie Wetzel (SV Ingersheim) in der Altersklasse U 15 zum erweiterten Favoritenkreis. Durch einen zweiten Platz in der Vorrundengruppe qualifiziert sie sich für die K.o.-Runde. Dort zog sie mit Siegen gegen Cennet Aslan (SC Staig) und Daniela Fetzer (TGV Eintracht Abstatt) ins Halbfinale ein, in dem sie auf die Abwehrspielerin Pauline Wieland (TG Biberach) traf. Auch wenn Sophie Wetzel in diesem Spiel mit 1:3 unterlag, stellt dieser dritte Platz einen großen Erfolg für die junge Spielerin dar.

Weniger erfolgreich verlief das Doppel gemeinsam mit Judit Huck (SV Ingersheim) das schon nach dem Achtelfinale für die beiden beendet war. Im Einzel erreichte Judith Huck durch drei Siege in der Vorrunde ebenfalls das Achtelfinale, in dem sie gegen Lena Geiser (SSV Schönmünzach) ausschied. In der Altersklasse U 18 waren mit Jessica Herrmann und Eike Mühlbacher zwei Spielerinnen des SV Westgartshausen am Start. Während Jessica Herrmann sich in ihrer Gruppe mit drei Siegen problemlos durchsetzen konnte, hatte ihre Vereinskameradin das Pech, die Turnierfavoritin Katharina Binder (TTG Süßen) in ihrer Gruppe zu haben. Da Eike Mühlbacher ihre beiden anderen Gruppenspiele gewann, zog sie als Gruppenzweite ebenfalls ins Achtelfinale ein. Durch problemlose Siege setzten sich die beiden Spielerinnen der Moles anschließend ins Viertelfinale durch. Dort war allerdings für die beiden Endstation, sodass sie gemeinsam auf den fünften Platz kamen. In der Doppelkonkurrenz traten die beiden gemeinsam an. Obwohl sie von Beginn an auf starke Gegnerinnen trafen, drangen sie durch zwei 3:1-Erfolge ins Halbfinale vor. Dort unterlagen sie in einem dramatischen Spiel den späteren Siegerinnen Hertkorn/Walkenhorst (Bezirk Schwarzwald) mit 9:11 im Entscheidungssatz.

Gleichwohl erfüllte sich die seit Jahren eingespielte Doppelkombination aus Westgartshausen mit dem dritten Platz bei den württembergischen Meisterschaften ein lang gehegter Traum. Ebenso erwähnenswert wie die Leistungen der großen Mädchen sind die der zehnjährigen Johanna Immel (SV Westgartshausen). Mit einer Niederlage in die Veranstaltung gestartet, erkämpfte sie sich noch den zweiten Rang in ihrer Vorrundengruppe und somit einen Platz im Achtelfinale. Dort musste sie die Überlegenheit von Annett Kaufmann (TTC Bietigheim-Bissingen) anerkennen und sich mit 0:3 geschlagen geben.

 

HT Bericht


Württembergische Einzelmeisterschaft 2014

 

Württembergische Einzelmeisterschaft 2014 in Herrenberg am 11./12.01.2014

 

Mädchen U 18:

Einzel:

5. Jessica Herrmann

5. Eike Mühlbacher

Doppel:

3. Herrmann / Mühlbacher

 

Jungen U 13:

Einzel: 5. Florian Herrmann

Doppel:

1. Herrmann / Moritz Kouril

 

Mädchen U 11:

Einzel:

9. Johanna Immel

Doppel:

9. Immel / Mia Korn (Westheim)

 

Einzelbericht folgt


 Alle Chance für die Rückrunde

 

Die junge Truppe des SV Westgartshausen - im Durchschnitt 17 Jahre - geht bei 14:2 Punkten als Tabellenzweiter mit einem Punkt Vorsprung auf die TG Böckingen in die Winterpause.

 

 

Im Spitzenspiel um Platz 2 in der Bezirksliga Damen sagte der Gast aus Böckingen kurzfristig ab, sodass die Damen 1 des SV Westgartshausen das Spiel kampflos mit 8:0 gewannen.

An der Tabellenspitze zieht derweil die TGV Beilstein mit ihrem starken vorderen Paarkreuz bestehend aus zwei rumänischen Spielerinnen ohne Verlustpunkt ihre Kreise. In der Rückrunde geht es für die Moles darum, den Vizetitel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Im vorderen Paarkreuz gehören Jessica Herrmann mit einer Bilanz von 17 Siegen bei zwei Niederlagen und Eike Mühlbacher mit 11:5 zu den besten Spielerinnen in der Bezirksliga.

Zudem zählt das Doppel Herrmann/Mühlbacher mit einer Bilanz von 6:1 zu den stärksten der Liga. Mittlerweile gut angekommen in der Bezirksliga sind im hinteren Paarkreuz die zuletzt formstarke Mannschaftsführerin Britta Soldner (8:9) und Alexandra Schöppler (6:9), die speziell dann ihre Spiele gewann, wenn es darauf ankam.

Wie im letzten Jahr ist auch heuer festzustellen, dass bei den Moles die Tischtennisdamen das "starke Geschlecht" sind. So rangieren die Damen II als Aufsteiger in der Bezirksklasse mit Cordula Jendras, Michaela Basler, Stefanie Schöller und Christina Dümmler mit 9:5 Punkten auf einem guten dritten Tabellenplatz. Die Damen III stehen in der Kreisliga B mit Rebecca Linde, Ann-Kathrin Kober, Silke Immel, Jana Mühlbacher, Franziska Soldner, Tanja Meißner und Larissa Linde bei einem noch ausstehenden Spiel mit 8:0 Punkten an der Tabellenspitze. Hinzu kommen die Gewinne der Titel bei den Bezirksmeisterschaften Hohenlohe von Jessica Herrmann im A-Feld und von Jana Mühlbacher im C-Feld sowie der Gewinn des Crailsheimer Stadtmeistertitels von Eike Mühlbacher bei den Mädchen U 18.

 

 

HT Bericht


Die Damen des SV Westgartshausen (10:2-Punkte) rückten im Klassement der Bezirksliga vorübergehend auf den zweiten Platz vor

 

Beim SC Buchenbach gab es das erwartet enge Match, bei dem acht Spiele erst im fünften Satz entschieden wurden. Sechsmal hatte hierbei Buchenbach die Nase vorn. In den Eingangsdoppeln gab es eine Punkteteilung. Die Spitzenspielerin der Moles, Jessica Herrmann, beeindruckte mit einem starken Auftritt und gewann alle ihre drei Spiele mit 3:1 oder 3:0 Sätzen. Eike Mühlbacher zeigte gegen die gegnerische Spitzenspielerin Tanja Beez eine gute Leistung und verlor knapp mit 9:11 im fünften Satz. Im zweiten Einzel gegen Simone Frey siegte sie in vier Sätzen. Im hinteren Paarkreuz hatte Mannschaftsführerin Britta Soldner einen guten Tag erwischt und gewann ihre beiden Spiele gegen Katja Wollmershäuser und Sabrina Schulz. Gegen dieselben Gegnerinnen zog Alexandra Schöppler im Fünften jeweils den Kürzeren. Bei den Überkreuzvergleichen gingen die letzten drei Spiele jeweils in den fünften Satz. Gegen Tanja Beez verlor Britta Soldner nach couragierter Leistung im letzten Satz mit 8:11. Mit demselben Ergebnis musste auch Alexandra Schöppler im fünften Satz gegen Simone Frey die Segel streichen. Das abschließende Spiel zwischen Eike Mühlbacher und Katja Wollmershäuser war nichts für schwache Nerven. Die nominelle Außenseiterin Wollmershäuser (Nummer 4) brachte Mühlbacher (2) an den Rand der Niederlage und führte bereits mit 2:1 Sätzen. Danach besann sich Mühlbacher wieder auf ihre Kampfkraft und siegte knapp, aber nicht unverdient in fünf Sätzen. Insgesamt geht der hauchdünne 8:6-Sieg der SVW-Damen mit Blick auf das Satzverhältnis von 36:26 in Ordnung, wenngleich aus Buchenbacher Sicht auch ein Unentschieden gerecht gewesen wäre.

Tags drauf fuhr die junge Truppe des SVW gegen die Routiniers vom SV Gailenkirchen einen deutlichen 8:2-Sieg ein. Nach einer Punkteteilung in den Eingangsdoppeln - Herrmann/Mühlbacher siegten sie gegen Buchenbach - ließen die Moles in den Einzeln nichts anbrennen. Im vorderen Paarkreuz gewann Jessica Herrmann ihre Einzel sicher. Eike Mühlbacher konnte ihre gute Form vom Vortage konservieren, als sie bei den Mädchen U 18 Crailsheimer Stadtmeisterin wurde, und siegte problemlos. Im hinteren Paarkreuz gewann Britta Soldner in ihrer ersten Partie nach 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2, während sie ihr zweites Spiel 2:3 verlor. Alexandra Schöppler spielte konzentriert und machte den 8:2-Sieg perfekt.

 

 

HT Bericht


Bezirksmeisterschaften

      

Die 200er-Grenze wurde geknackt ! 201 Jugendliche haben sich für die Bezirksmeisterschaften der Jugend angemeldet.

Zusätzlich waren noch 18 Senioren am Start. Leider standen in der Forchtenberger Halle nicht die angekündigten 24 sondern nur 20 Tische zur Verfügung. Deshalb hat sich der Turnierverlauf doch etwas verzögert und die Seniorenkonkurrenzen konnten erst gegen 23 Uhr beendet werden.

 

In der Teamwertung siegte der TTC Gnadental (65 Punkte) knapp vor der SpVgg Satteldorf (61 Punkte). Auf den weiteren Plätzen folgen der SV Westgartshausen (49 Punkte) und der VfR Altenmünster (36 Punkte).

 

 

   

 






Mannschaftsdorfpokal 2013

 

Die TT-Abteilung des SV Westgartshausen veranstaltete am 14.06.2013 seinen Dorfpokal. In diesem Jahr nahmen 5 Mannschaften mit jeweils 10 Spielern vom Hobbyspieler bis zum Profi teil. Nach Bekanntgabe der Aufstellungen konnte man eine Favoritenstellung beim letztjährigen Siegerteam „Westgartshausen Dorf“ ausmachen. Dies spiegelte sich auch bei den einzelnen Ergebnissen wider. Nur im letzten Spiel gegen Wittau 1 musste das Team um Manfred Jendras kämpfen und setzte sich knapp mit 8:7 durch und verteidigte den Wanderpokal. Wittau 1 belegte somit Platz 2 und die Mannschaft von Schüttberg/Spitzenberg erreichte etwas überraschend Platz 3. Platz 4 und 5 wurde im direkten Duell zwischen Westgartshausen Siedlung und Wittau& Friends ausgespielt. Mit einem 10:5 Erfolg sprach dann das Satzverhältnis für das Team aus der Siedlung. Somit waren nach über 4 Stunden alle Entscheidungen gefallen und alle 50 Teilnehmer hatten ihren Spaß beim Tischtennissport. Bei der anschließenden Siegerehrung war von allen Seiten zu hören, dass man nächstes Jahr wieder teilnehmen wird.


Endstand:

1. Westgartshausen Dorf mit Peter Klein, Tobias Kaltwasser, Andreas Frickinger, Cordula Jendras, Gerrit Klein, Ralf Csernyi, Manfred Jendras, Rene Kubat, Verena Schanz, Hanna Hofmann

 

2. Wittau I mit Timo Marquardt, Verena Wetzel, Beatrix Köhnlein, Stefanie Schöller, Sophie Wetzel, Sabrina Weindl, Joachim Schöller, Jan Regner, Klaus Hager, Fabian Immel

 

3. Schüttberg/Spitzenberg mit Markus Lehnert, Toni Böhme, Anton Schiele, Florian Barthelmeß, Rebecca Linde, Simon Stegmeier, Tanja Meißner, Larissa Linde, Stefanie Kralovsky, Annika Kralovsky

 

4. Westgartshausen Siedlung mit Jürgen Herrmann, Jessica Herrmann, Marco Lau, Florian Herrmann, Hendrik Lau, Silke Immel, Torsten Wüstner, Jens Lau, Uwe Immel, Johanna Immel

 

5. Wittau & Friends mit Andreas Judt, Michael Meißner, Markus Anders, Britta Soldner, Sven Kuno, Ann-Kathrin Kober, Marcel Hager, Tilman Beck, Simone Lau, Corinna Meyer

 

 






 

 

Im Jubiläumsjahr hat die zweite Tischtennis-Damenmannschaft des SV Westgartshausen in der Meisterschaft und im Pokal B triumphiert. Seit zehn Jahren spielt die Mannschaft nun schon zusammen.

  

 

Um für die aufstrebenden SVW-Mädchen Platz zu machen, rückte die zweite Tischtennis-Damenmannschaft des SV Westgartshausen freiwillig von der Bezirksliga zwei Klassen nach unten in die Kreisliga A. Zu ihrem zehnjährigen Mannschaftsjubiläum in unveränderter Aufstellung konnte als Saisonziel in dieser Klasse nur die Meisterschaft und der Aufstieg in die Bezirksklasse stehen. Dies konnte dann auch souverän mit 24:0 ohne Punktverlust erreicht werden.

Herausragende Spielerin war Cordula Jendras, die in der gesamten Spielzeit ungeschlagen blieb. Mit ihrer langjährigen Doppelpartnerin Christina Dümmler konnten ebenfalls alle Spiele gewonnen werden. Mit gerade mal 13 verlorenen Einzelspielen konnte die gesamte Mannschaft mit Cordula Jendras, Michaela Basler, Stefanie Schöller, Christina Dümmler und den beiden Ersatzspielerinnen Ann-Kathrin Kober und Jana Mühlbacher hervorragende Einzelergebnisse erzielen.

Neben der Meisterschaft wollten die Damen jedoch auch noch den Pokalsieg. Nach zwei knappen Vorrunden im Bezirkspokal B trafen die Moles-Damen im Finale auf den Meister der Bezirksklasse, den TSV Crailsheim. Trotz eines 0:2-Rückstands konnten sich die SVW-Damen in einer spannenden Aufholjagd doch noch den Bezirkspokal B mit 4:2 und somit das Double in ihrem Jubiläumsjahr sichern.

In der kommenden Runde wird das Team in unveränderter Aufstellung versuchen, um den Aufstieg in die Bezirksliga mitzuspielen.

 

 

Aus den HT Bericht


Auch ausserhalb des Vereins sind die jungen Damen stark



 

 

ASG bärenstark

 

 

Beim Frühjahrsfinale 2013 von Jugend trainiert für Olympia in Berlin hat das ASG Crailsheim im Tischtennis der Mädchen in der Altersklasse 1996 bis 1999 (WK II) unter 16 Mannschaften den sechsten Platz belegt.

 

 

Das Team des Albert-Schweitzer-Gymnasiums hatte sich als einzige Schulmannschaft aus Hohenlohe für die Wettkämpfe - Badminton, Basketball, Gerätturnen, Handball, Volleyball und Tischtennis - qualifiziert. Dies zeigt einmal mehr, welch hohen Stellenwert der Tischtennissport im Großraum Crailsheim einnimmt und welch tolle Jugendarbeit die verschiedenen Vereine - zuletzt vor allem Ingersheim, Satteldorf und Westgartshausen - im Tischtennis im Großraum Crailsheim leisten, nachdem in 13 Jahren nunmehr zum zwölften Mal eine Tischtennis-Mannschaft des ASG Crailsheim - letztmals betreut von Brigitte König - am Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia in Berlin teilgenommen hat. Neu im Betreuerteam ist Andreas Keinert, der die Nachfolge von Brigitte König antritt. Trainiert wurde die Mannschaft von Jürgen Herrmann. Nach Einsichtnahme in die Meldelisten war klar, dass in diesem Jahr die Trauben in Berlin sehr hoch hängen und ein Platz zwischen vier und zwölf realistisch ist.

 

Letztlich reichte es für Lara Hanselmann, Rebecca Linde, Franziska Soldner, Tanja Meißner, Eike Mühlbacher, Jessica Herrmann und Alexandra Schöppler für einen bärenstarken sechsten Platz. Mehrfach hatten es die Mädchen mit Schulmannschaften zu tun, die mit Landesstützpunkten kooperieren und sogar die Stundenpläne auf das Training abstimmen, wie das Gymnasium aus Schwarzenbeck aus Schleswig-Holstein, oder als Eliteschule des Sports fungieren, wie die Humboldtschule aus Hannover oder das mit Kaderspielerinnen gespickte Team des Gymnasiums am Rotenbühl aus Saarbrücken.

 

Der sechste Platz ist umso höher zu bewerten, weil das ASG Crailsheim wohl als einzige Mannschaft ausschließlich mit Spielerinnen antrat, die auch am Ort der Schule geboren sind, während die anderen unter den ersten zehn platzierten Mannschaften zum großen Teil entweder aus bundesweit, landesweit oder regional zusammengestellten Tischtennis-Kaderspielerinnen bestanden. Sieger wurde das Lessing-Gymnasium Düsseldorf mit dem angegliederten bundesweiten Tischtennis-Internat, bestehend aus dem Großteil des Nationalkaders.

 

Den Höhepunkt - neben einem Musical-Besuch und dem Besuch eines Basketballspiels von Alba Berlin - stellte die Siegerehrung bei der Abschlussveranstaltung dar: In Anwesenheit von verschiedenen Sportgrößen wurden vor den 4500 Besuchern in der Max-Schmeling-Halle die Sieger der einzelnen Wettbewerbe geehrt.

 

Aus den HT Bericht


Moles erringen Vizetitel und schlägt in Bezirksliga neuen Meister VfR II

    

    

Im letzten Rückrundenspiel gelang der jungen Mannschaft  in der Bezirksliga Damen ein 8:2-Auswärtserfolg beim bereits als Meister feststehenden VfR Altenmünster II.

  

Besonders sehenswert und mit spannenden Ballwechseln gespickt waren die beiden Spiele von Jessica Herrmann und Eike Mühlbacher gegen die routinierte Ute Brosam (VfR), die mit ihren knallharten Schlägen die beiden Jungstars des SVW ein ums andere Mal vor Probleme stellte. In beiden Spielen brachte erst der fünfte Satz die Entscheidung, einmal gegen Mühlbacher und einmal für Herrmann. Den zweiten Ehrenpunkt der VfRlerinnen, die an diesem Tag ersatzgeschwächt antreten mussten, erkämpfte Tanja Groninger gegen die im Abi-Stress stehende Britta Soldner. Das SVW-Quartett erreichte mit diesem Sieg in der ausgeglichen besetzten Bezirksliga mit 21:7 Punkten mit einem Punkt Vorsprung auf den TSV Gaildorf den hervorragenden zweiten Platz. Die Erfolgsstory dieser mit im Durchschnitt knapp 17 Jahren jüngsten Damenmannschaft im Tischtennissport in Württemberg wird nach dem letztjährigen Gewinn der Meisterschaft in der Verbandsklasse Mädchen nun weiter fortgeschrieben. Mit einer Gesamtbilanz von 36 Siegen bei vier Niederlagen wurde Jessica Herrmann beste Spielerin in der Bezirksliga. Aber auch die Bilanzen von Eike Mühlbacher (25:13), Mannschaftsführerin Britta Soldner (15:22) und Alexandra Schöppler (14:24) können sich in der ersten Runde im Erwachsenenspielbetrieb durchaus sehen lassen. Zudem rangiert das Doppel Jessica Herrmann/Eike Mühlbacher mit 12:2 Siegen an der Spitze der Bezirksligadoppel.

  

Die Vizemeisterschaft konnte bisher noch nicht gebührend gefeiert werden, denn nur einen Tag später waren Jessica Herrmann, Eike Mühlbacher und Alexandra Schöppler sowie Rebecca Linde erneut gefragt. Die vier Spielerinnen des SV Westgartshausen standen im Zehner-Starterfeld des Schwerpunkts Nord der Bezirke Hohenlohe, Heilbronn und Ludwigsburg bei den Mädchen U 18 (Jahrgänge 1996-1998) in Mönsheim (bei Pforzheim). Dort galt es zwei Plätze auszuspielen, die zur Teilnahme an der baden-württembergischen Jahrgangsrangliste in Wehr (am Hochrhein) berechtigen. Hierbei qualifizierte sich - im nunmehr siebten Jahr in Folge seit U-12-Zeiten - Jessica Herrmann als Zweite. Auch Eike Mühlbacher hat mit ihrem hervorragenden dritten Platz noch berechtigte Chancen auf eine Teilnahme.

   

  

  

Aus den HT




 36 Kinder bei Bambiniturnier in Westgartshausen an Platte

 

Die Tischtennis-Bambinis spielten ein Einzelturnier in Westgartshausen mit 36 Kindern. Den 1. Platz sicherte sich Nico Hüttner (KSG Ellrichshausen) mit acht Siegen. Er holte sich den Platz 1 A. Dahinter Benno Huck und Marco Kinderknecht (beide SV Westgartshausen).

Die Tischtennis-Bambinis spielten ein Einzelturnier in Westgartshausen mit 36 Kindern. Den 1. Platz sicherte sich Nico Hüttner (KSG Ellrichshausen) mit acht Siegen. Er holte sich den Platz 1 A. Dahinter Benno Huck und Marco Kinderknecht (beide SV Westgartshausen). Auf den weiteren Plätzen: Leon Mugele (PSG Hall), vor Robert Volk (TSV Roßfeld) und Josua Thorwart (KSG Ellrichshausen) sowie Jonathan Kern (SV Onolzheim), Martin Kalinski (TSV Roßfeld) und Isabel Abelein (KSG Ellrichshausen) und Timmy Wolf (KSG Ellrichshausen).

Bericht aus dem HT

  

  

  

 




  

  

Usere Damen I wieder voll dabei

 

 

Nach Unentschieden und Sieg klettern die Damen 1 des SV Westgartshausen mit 17:5-Punkten wieder auf Platz zwei der Tabelle nach vorn.

 

Gegen den immer besser in Fahrt kommenden SC Buchenbach holten die "Moles" in eigener Halle ein 7:7 und beim Tabellenvorletzten TSV Michelbach/B. einen knappen 8:6-Auswärtssieg. Dabei mussten Jessica Herrmann und Eike Mühlbacher im vorderen Paarkreuz der stark aufspielenden Tanja Beez aus Buchenbach den Vortritt lassen, gewannen gegen Buchenbach und Michelbach ansonsten jedoch in bewährter Weise jeweils ihre restlichen fünf Einzel und zwei Doppel.

Gegen Buchenbach gelang Britta Soldner und Alexandra Schöppler ein Sieg im Doppel. Im entscheidenden letzten Einzel-Match bezwang die Nummer vier der Moles, Alexandra Schöppler, nervenstark sowohl gegen Buchenbach als auch gegen Michelbach jeweils die gegnerische Nummer zwei.

In den nächsten Wochen stehen den jungen Damen des SVW viel Trainingsarbeit und kernige Aufgaben bevor: Mit der Schulmannschaft des ASG Crailsheim spielen Jessica, Eike und Alexandra zusammen mit Franziska Soldner, Rebecca Linde und Tanja Meißner (alle SVW) sowie Lara Hanselmann und Judith Huck (beide SV Ingersheim) am 13. März im Landesfinale von Jugend trainiert für Olympia in Biberach. Dort geht es um den Einzug ins Bundesfinale in Berlin. Die Bezirksrangliste Hohenlohe der Mädchen U 18 (Jahrgänge 1996 bis 1998) gewann Eike Mühlbacher vor Rebecca Linde (beide SVW), Tanja Maurer (TSV Vellberg) und Alexandra Schöppler (SVW). Das bedeutet, dass neben der bereits freigestellten Jessica Herrmann auch Eike und Rebecca zu den zehn Spielerinnen gehören, die im April im Schwerpunkt Nord der Bezirke Hohenlohe, Heilbronn und Ludwigsburg zwei Plätze ausspielen, die zur Teilnahme an der baden-württembergischen Jahrgangsrangliste der Mädchen U 18 berechtigen.

 

HT Bericht.




Keine Verschnaufpause

 

Die Damen des SV Westgartshausen, Dritter der Bezirksliga, galten beim Tabellenletzten TTC Gnadental als klarer Favorit. Es reichte aber nur zum 7:7.

  

  

Der TTC Gnadental II hatte die letzten beiden Rundenspiele gegen andere Gegner stark ersatzgeschwächt verloren. Gegen die junge Truppe des SV Westgartshausen schienen die Gnadentaler jedoch ihre letzte Chance auf den Klassenerhalt zu wittern und traten mit der stärksten Aufstellung in dieser Runde an.

 

Entsprechend kampfstark begannen die Gnadentaler und die Moles lagen nach den Doppeln mit 0:2 zurück. Überraschend war hierbei die Fünf-Satz-Niederlage des SVW-Spitzendoppels Herrmann/Mühlbacher gegen Tulke/Fuchs.

Im vorderen Paarkreuz fanden die beiden 16-jährigen Jessica Herrmann und Eike Mühlbacher nach ihrer Doppel-Niederlage gut ins Spiel zurück und gestalteten alle ihre sechs Einzel siegreich, darunter auch gegen die beiden verbandsklasseerfahrenen Sonja Tulke und Nicole Fuchs-Schober, die früher für den SV Ingersheim an die Platte ging. Im hinteren Paarkreuz konnten Britta Soldner und Alexandra Schöppler nicht ganz an die guten Leistungen des Gaildorf-Spieles anknüpfen. Lediglich Mannschaftsführerin Soldner konnte gegen Materialspielerin Zeisberger einen Punkt zum Gesamtergebnis beisteuern.

Insgesamt stand ein 7:7-Unentschieden zu Buche. Damit schöpft Gnadental im Abstiegskampf wieder Hoffnung. Die SVW-Damen kletterten mit 14:4 Punkten vorbei am TSV Gaildorf (14:6) auf Platz 2.

Das nächste Wochenende lässt den jungen Damen keine Zeit zum Verschnaufen: Am Freitag spielen Jessica, Eike und Alexandra als Nummern 1 bis 3 nachmittags in der Schulmannschaft des ASG Crailsheim gegen Beilstein um den Einzug ins Landesfinale von Jugend trainiert für Olympia, am Abend in der Bezirksliga gegen Buchenbach, und am Sonntag sind Eike und Alexandra bei der Bezirksrangliste für die Qualifikation zur Schwerpunktrangliste der Bezirke Hohenlohe, Heilbronn und Ludwigsburg, für die Jessica bereits vorqualifiziert ist.

 

Bericht a. d. HT


 
   
Kontakt Sitemap Druckansicht zurück nach oben
 
Suche