Klickpfad: Home > Tischtennis > Aktuelle News

 

 
 
 
09/09 2016:
Freundschaftsspiel gegen Schrezheim

 

Beim traditionellen Freundschaftsspiel gegen unsere TT-Freunde aus Schrezheim waren am 09.09.2016 wieder viele spannende Spiele geboten. Nach schweißtreibenden Duellen stand dieses Jahr Westgartshausen als Gewinner fest. Im Anschluss hatten alle noch viel Spaß bei einem gemütlichen Abend.

Im nächsten Jahr wird man wieder in Schrezheim aufeinander treffen.

 

 







08/07 2016:
Mannschaftsdorfpokal 2016



 

Die TT-Abteilung des SV Westgartshausen veranstaltete am 08.07.2016 ihren Dorfpokal. In diesem Jahr nahmen wieder 4 Mannschaften mit jeweils 8 Spielern vom Hobbyspieler bis zum Profi teil. Nach viel Spaß konnte Westgartshausen Dorf den Titel und den Wanderpokal vor Westgartshausen Siedlung, dem Mixed-Team und Wittau verteidigen. Auch nächstes Jahr wird man wieder einen Dorfpokal ausrichten.


Endstand:

1. Westgartshausen Dorf mit Tobias Kaltwasser, Matthias Fruh, Franziska Fruh, Uwe Bahr, Gerrit Klein, Cordula Jendras, Matthias Hahn, Manfred Jendras


2. Westgartshausen Siedlung mit Jessica Herrmann, Florian Herrmann, Jürgen Herrmann, Klaus Soldner, Florian Bartelmeß, Lars Herrmann, Ernst Herrmann, Uwe Immel


3. Mixed-Team mit Markus Lehnert, Marcus Ziegler, Eike Mühlbacher, Alexandra Schöppler, Michelle Schäfer, Silke Immel, Johanna Immel, Uta Herrmann


4. Wittau mit Britta Soldner, Sven Kuno, Beatrix Köhnlein, Sophie Wetzel, Volker Anders, Judith Huck, Benno Huck, Achim Beck

 

 

 








12/06 2016:
Erfolgreiches Tischtennisduo holt Silbermedaille bei DM

 

   

 

Deutsche Einzelmeisterschaften der Leistungsklassen in Pforzheim

Sensationeller Vizetitel im Doppel für die Moles

 

Mit der Silbermedaille bei den deutschen Meisterschaften krönt das Doppel Jessica Herrmann/Eike Mühlbacher vom SV Westgartshausen seine Karriere.

 

Für die diesjährigen Deutschen Tischtennis-Einzelmeisterschaften der Damen und Herren der Leistungsklassen im badischen Pforzheim hatten sich im Starterfeld der 192 Teilnehmer mit Jessica Herrmann und Eike Mühlbacher zwei Spielerinnen des SV Westgartshausen qualifiziert. Beide hatten sich durch ihre guten Platzierungen bei den Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der Leistungsklassen die Teilnahmeberechtigung für dieses zweitägige Turnier erkämpft. Anzutreten hatten beide in der obersten Spielklasse im Damen A-Feld gegen 30 Teilnehmerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet, zum großen Teil aus Leistungszentren bzw. Tischtennishochburgen. Vor dem Turnier war bereits klar, dass in dem elitären Feld der Fokus für die beiden SVW-Damen auf der Doppelkonkurrenz lag. Dort versprach sich das Moles-Doppel, das seit Grundschulzeiten zusammen spielt, eine kleine Außenseiterchance. Die Einzel sollten zum Einspielen für das Doppel dienen.

In der Einzelkonkurrenz schied Eike Mühlbacher gegen starke Gegnerinnen bereits in der Gruppenphase aus, wobei sie ein Spiel unglücklich im 5. Satz verlor. Jessica Herrmann überstand ihre drei Vorrundenspiele souverän ohne Niederlage, verlor dann allerdings im Achtelfinale knapp im 5. Satz gegen eine Spielerin aus Nordrhein-Westfalen.

Die Doppelkonkurrenz begann mit einem Paukenschlag. Während die beiden anderen hochgehandelten BaWü-Doppel bereits in der 1. Runde die Segel streichen mussten, gewannen die ungesetzten Jessica Herrmann und Eike Mühlbacher ihr Doppel überzeugend mit 3:0 gegen eine höhergehandelte hessische Paarung. Im Viertelfinale agierten sie als letzte baden-württembergische Hoffnung in diesem Wettbewerb konzentriert und ließen einem Duo aus Bremen und Nordrhein-Westfalen keine Chance (3:0). Damit zogen die Underdogs aus Westgartshausen überraschend ins Halbfinale ein und hatten einen Platz auf dem „Treppchen“ bereits sicher.

Im Halbfinale wartete mit Chantal Graversen/Julia Schuh, die im Viertelfinale das topgesetzte Doppel aus Bayern ausgeschaltet hatten, eine gefährliche Kombination aus den Verbänden Rheinhessen und Rheinland auf das SVW-Duo. Entsprechend eng war der Spielverlauf. Nachdem der 1. Satz mit 13:15 in der Verlängerung verloren ging, konnte im 2. Satz ein 7:9-Rückstand wettgemacht und der 3. Satz mit klugen Platzierungsbällen klar gewonnen werden. Im 4. Satz wurde ein 8:10-Rückstand aufgeholt und das Match in der Verlängerung gewonnen. Dadurch kam es im Endspiel zum Finale gegen das eingespielte bayrische Oberligadoppel Emma Noha und Sarah Diecke aus Fürstenfeldbruck. Nach dem Einzug der Finalisten zu den Klängen der Nationalhymne begannen beide Duos das Doppel eher verhalten. Die SVW-Damen hatten sowohl im 1. Satz bei einer 10:9-Führung als auch im 2. Satz bei einer 9:7-Führung gute Chancen auf einen Satzgewinn. Nach der 2:0-Satzführung für das bayrische Duo spielten diese wie entfesselt und ließen dem SVW-Doppel keine Chance mehr (0:3).

Das Doppel Herrmann/Mühlbacher hat in der Vergangenheit bereits bei vielen Turnieren mit vorderen Platzierungen, wie. z.B. bei den Kids Open in Düsseldorf oder den Württembergischen Jugendmeisterschaften sowie bei Jugend trainiert für Olympia in Berlin mit der Schulmannschaft des ASG, für Furore gesorgt. Die Silbermedaille bei den Deutschen Meisterschaften der Leitungsklassen stellt aber bisher die Krönung der Karriere dar.

 

 




08/05 2016:
Deutsche Pokalmeisterschaften

 

Moles mit 2 Mannschaften bei den Deutschen TT- Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen

 

Bei den viertägigen Deutschen Tischtennis-Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen (DPMV) im niedersächsischen Dinklage war der SV Westgartshausen mit 2 Mannschaften am Start. 113 qualifizierte Teams aus dem gesamten Bundesgebiet kämpften an 32 Tischen bei einer der größten nationalen Sportveranstaltungen mit über 500 Aktiven um die begehrten Trophäen. Exotischster Teilnehmer war in diesem Jahr sicherlich eine Herrenmannschaft von der kleinen Nordseeinsel Amrum, die nur mit dem Schiff zu erreichen ist. Die Moles hatten sich durch einen zweiten Platz bei den Damen C und einen dritten Platz im Damen A-Feld bei den Württembergischen Pokalmeisterschaften (das HT berichtete) für die Teilnahme qualifiziert.

Die Damen 1 des SV Westgartshausen mussten nach dem letztjährigen Aufstieg in die Landesliga nunmehr in der obersten Spielklasse antreten und gingen in ihrer Fünfergruppe als Außenseiter im Feld der 20 Teams ins Rennen. Nach zwei Niederlagen gegen den VSV Büchig (bei Karlsruhe) mit 1:4 und den TTC Werne (bei Dortmund) mit 2:4 konnten zwei 4:1-Siege gegen die SG Aufbau Schwerz (bei Halle/Saale) und die TuS Monzingen (bei Idar-Oberstein) errungen werden. Damit gelang der Mannschaft mit Jessica Herrmann, Eike Mühlbacher und Beatrix Köhnlein ein hervorragender 3. Platz in der Gruppe und damit der 9. Platz in der Gesamtabrechnung bei den Damen A. Hervorzuheben ist die starke Leistung des Doppels Herrmann/Mühlbacher, das alle 4 Spiele gewinnen konnte.

Noch besser machten es die Damen 3 der Moles im 16er-Feld bei den Damen C mit Alexandra Schöppler, Michelle Schäfer und Jana Mühlbacher. Kurzfristig hatte in der Vierergruppe die am schwächsten eingestufte Mannschaft aus Gera zurückgezogen, so dass klar war, dass eines der beiden anderen Spiele gewonnen werden musste, um nicht mit einem „Salto Nullo“ heimzufahren. Bereits im ersten Spiel gegen die niedersächsische Mannschaft von der MTV Bettingerode aus dem Harz konnte ein hart umkämpfter 4:3 Sieg eingefahren werden. Mitentscheidend war hierbei der Sieg des Doppels Schöppler/Mühlbacher. Gegen die hessische Mannschaft von der TTC Bad Homburg musste eine 2:4-Niederlage hingenommen werden. Hier reichten zwei Einzelsiege von Schöppler und Schäfer nicht aus. So traf das Team im Viertelfinale beim Kampf ums „Treppchen“ mit der TuS Hiltrup (bei Münster) auf einen Gruppensieger. Einzig Alexandra Schöppler konnte bei der 1:4-Niederlage gegen diese starke Mannschaft punkten, so dass trotz großen Kampfes „nur“ der 5. Platz im Gesamtklassement verblieb. Anschließend wurde das gute Abschneiden der beiden Damenmannschaften der Moles gebührend gefeiert.

 

 




Auf dem Bild die beiden Pokalmannschaften des SV Westgartshausen
von links: Beatrix Köhnlein, Michelle Schäfer, Jana Mühlbacher, Eike Mühlbacher, Alexandra Schöppler und Jessica Herrmann


23/04 2016:
Hohenloher Pokalfinale

 

Moles mit 2 Titeln beim Hohenloher Pokalfinale

 

Am Wochenende stand in 4 Damen- und in 5 Herrenklassen das Hohenloher Tischtennis-Pokalfinale in Mulfingen an. Mit den Herren 3 des SV Westgartshausen qualifizierte sich seit langer Zeit wieder ein Herrenteam der Moles im Kreisklassenpokal C für das Finale. Angeführt vom Routinier Günter Kochendörfer hatte sich die Mannschaft in unterschiedlicher Zusammensetzung mit Andreas Belschner, Sven Kuno, Marcus Ziegler und Steffen Schmidt durch 5 Pokalrunden bis ins Finale gekämpft. Dort erwies sich die erfahrene Mannschaft des TTC Gnadental VI an diesem Tag als zu stark und als die ersten beiden Spiele jeweils in der Verlängerung des Entscheidungssatzes verloren wurden, war die 0:4-Niederlage nicht mehr aufzuhalten. Als Trostpflaster verbleibt für die Moles die verlustpunktfreie Meisterschaft in der Kreisklasse C1 Ost.

Besser lief es für die SVW-Damen in den beiden oberen Damenkonkurrenzen. Im Bezirkspokal B gewannen die Damen II der Moles in der Aufstellung Michaela Mohs (1 Sieg), Cordula Jendras (2) und Steffi Schöller (1) im längsten Spiel des Tages gegen die ebenbürtige Mannschaft des TSV Vellberg I knapp mit 4:3. Das Spiel wogte hierbei hin und her. Nach einer 2:0-Führung der Moles kamen die Vellbergerinnen mit 3:2 zurück, bis die an diesem Tag im Einzel überragende Cordula Jendras mit ihrem 2. Sieg den Punktausgleich schaffte und Steffi Schöller im letzten Spiel mit 11:9 im 5. Satz in einer Nervenschlacht gegen Claudia Neumann-Winker die Oberhand behielt. In der Spielrunde 2015/16 errangen die SVW-Damen in der Bezirksklasse ergänzt um Ina Dümmler die Vizemeisterschaft.

Interessant war im Bezirkspokal der Vergleich der routinierten Mannschaft von der SpVgg Satteldorf I, in dieser Spielrunde 3. in der Verbandsklasse, gegen den Meister der Landesliga vom SV Westgartshausen I mit jungen Spielerinnen. Als leichter Favorit ging die Verbandsklassetruppe aus Satteldorf ins Spiel. Umso überraschender war der Dreisatz-Auftaktsieg von Mannschaftsführerin Britta Soldner gegen die Nr. 1 der Satteldorferinnen, Nadine Grellert. Direkt im Anschluss schien zunächst die gut spielende Simone Nagel gegen die Nr. 1 des SVW zurückschlagen zu können; doch Jessica Herrmann drehte einen 0:2-Satzrückstand noch in einen Sieg um. Hoffnung aus Satteldorfer Sicht keimte auf, als die bewegliche Antje Kouril nahezu alle Bälle von Eike Mühlbacher zurückbrachte und diese mit 3:1 bezwang. Im Doppel unterlagen Grellert/Nagel trotz 2:0-Satzführung gegen Herrmann/Mühlbacher mit 2:3. Im Duell der Einser konnte Jessica Herrmann gegen Nadine Grellert mit 3:0 den 4:1-Pokalsieg der SVW-Damen besiegeln. Das hohe Ergebnis sollte aber über den tatsächlich engen Spielverlauf nicht hinwegtäuschen. Durch den Pokalsieg gelang den SVW-Damen, in der Spielrunde ergänzt mit Beatrix Köhnlein auf Position 4, nach der Landesligameisterschaft somit das Double.

 

 




Auf dem Bild die drei Pokalteams de SV Westgartshausen
hinten: Eike Mühlbacher, Britta Soldner, Michaela Mohs, Günter Kochendörfer und Sven Kuno
vorne: Jessica Herrmann, Stefanie Schöller, Cordula Jendras und Andreas Belschner


23/04 2016:
Hohenloher Pokalfinale

     

Westgartshausen und Goldbach mit 5 Mannschaften beim Hohenloher Pokalfinale vertreten

 

Beim Hohenloher Tischtennis-Pokalfinale in Mulfingen kam es zu folgenden Ergebnissen:


Damen

Bezirkspokal        

SpVgg Gröningen-Satteldorf - SV Westgartshausen   1:4

Bezirkspokal B   

TSV Vellberg - SV Westgartshausen 2   1:4

Kreisligapokal B   

SV Tüngental - TSV Goldbach  1:4

Kreisklassenpokal 

TSV Goldbach 2 - TSV Vellberg II  0:4

Herren

Kreisklassenpokal C 

TTC Gnadental VI - SV Westgartshausen 3   4:0

 

 






Auf dem 1. Bild die Damen 1 des SV Westgartshausen,
auf dem 2. Bild die Herren 3 des SV Westgartshausen,
auf dem 3. Bild die Final-Teams vom SV Westgartshausen und TSV Goldbach


16/04 2016:
Kreisklasse A Mädchen 1 - Sicher Meister

 

Titelgewinn nach Abstieg

 

Bereits vor dem letzten Rundenspiel hatten sich die Tischtennis-Mädchen des SV Westgartshausen nach dem Abstieg aus der Kreisliga die Meisterschaft in der Halbrunde 2016 in der Kreisklasse A1 gesichert. Souverän mit 12:0 Punkten konnte der Meistertitel errungen werden.

 

 




Auf dem Bild die Meistermannschaft von links:
Carolin Ott, Sina Korpas, Johanna Immel, Yagmur Bas und Sonje Ottenwälder mit Betreuer Manfred Jendras


15/04 2016:
Kreisklasse A Jungen 1 - Glücklich Meister

 

Jungen 2 helfen Jungen 1 zur Meisterschaft

 

Nach der Meisterschaft als Jungen 2 in der Kreisklasse B in der ersten Halbrunde 2015/16 holten die Spieler des SV Westgartshausen als Jungen 1 nach ihrem Aufstieg in die Kreisklasse A sofort den Titel. Die Entscheidung fiel am letzten Spieltag in Westgartshausen. Das Team musste gegen den VfR Altenmünster gewinnen, aber es reichte nur zu einem Unentschieden.

Dank der Jungen 2 der Moles, die in der selben Klasse zeitgleich gegen den unmittelbaren Meisterschaftskonkurrenten aus Gründelhardt antraten und einen überraschend klaren 7:3-Sieg einfuhren, konnte die Meisterschaft mit 11:3 Punkten gefeiert werden.

Bei der anschließenden Meisterfeier ließ man es sich bei Pizza und Kindersekt gutgehen.

 

 




Auf dem Bild die Meistermannschaft von links:
Betreuerin Uta Herrmann, Merlin Bahr, Benno Huck, Joshua Herbold, Lars Herrmann, Marco Kinderknecht, Tim Kinderknecht und Betreuerin Silke Immel
Es fehlen Daniel Kinzel, Marcel Hager und Johanna Immel


04/04 2016:
Kreisklasse C Herren 3 - Souverän Meister

 

Moles feiern die souveräne Meisterschaft in der Kreisklasse C

 

 

Das Team um Steffen Schmidt hat die 7:9 Niederlage im Relegationsspiel des Vorjahres gut weggesteckt und hat ungeschlagen die Meisterschaft erreicht. Im Durchschnitt wurde jedes Spiel mit 9:1 gewonnen.

Mit Neuzugang Marcus Ziegler und Andreas Belschner, der seine Verletzung überwunden hat war man Favourit auf die Meisterschaft. Nach einer sehr souveränen Leistung stand man verlustpunktfrei mit nur 3 abgegebenen Spielen und 35 verlorenen Sätzen zurecht als Herbstmeister fest.

In der Rückrunde musste man Marcus abgeben. Dies bot aber die Möglichkeit weitere Spieler zu ihrem Einsatz zu verhelfen. Am Ende haben folgende 10 Spieler mit Bilanz mitgespielt:

Günter Kochendörfer 12 (14:1), Marcus Ziegler 7 (8:0), Andreas Belschner 14 (16:1), Sven Kuno 15 (16:0), Steffen Schmidt 14 (13:1), Florian Barthelmeß 15 (14:1), Sebastian Mühlbauer 8 (7:1), Simon Stegmeier 6 (5:2), Ernst Herrmann 2 (1:1), Günther Hellenschmidt 2 (1:1).

 

Als souveränen Meister mit 32:0 Punkten dürfen sich die Herren 3 in der Kreisklasse C feiern lassen.

 




Auf dem Bild die Meistermannschaft von links oben:
Günter Kochendörfer, Andreas Belschner, Steffen Schmidt und Florian Barthelmeß
unten: Sven Kuno und Marcus Ziegler


02/04 2016:
Landesliga Damen 1 Meisterschaft perfekt

 

Moles gelingt Durchmarsch in die Verbandsklasse

 

Am Samstag 02. April stand für die SVW-Damen das entscheidende Spiel bei der TSG Steinheim/Murr um die Meisterschaft an. Aus einem im Verlauf der Runde spannenden Vierkampf um die Meisterschaft in der Landesliga Nord zwischen den Mannschaften TSG Steinheim II, SV Westgartshausen, VfR Altenmünster II und TGV Beilstein setzte sich nach einem mitreißenden Spiel in Steinheim der Bezirksliga-Aufsteiger aus Westgartshausen mit 8:6 durch. Bis Mitte März führten die Steinheimerinnen, gegen die die Moles in der Vorrunde in eigener Halle noch mit 5:8 verloren hatten, seit November mit einem Dreipunktevorsprung die Tabelle scheinbar uneinholbar an. Doch dann leisteten Beilstein und Altenmünster mit zwei knappen Siegen gegen Steinheim Schützenhilfe und urplötzlich reichte den Moles am Spieltag ein Unentschieden, um vor Steinheim zu bleiben.

In den Eingangsdoppeln kam es durch die Niederlage von Soldner/Köhnlein gegen Bachl/Vitrano (0:3) und dem Sieg von Herrmann/Mühlbacher gegen Zagatta/Schiefer (3:0) zu einer Punkteteilung.

Im Vorderen Paarkreuz lief es für die Moles sehr gut und drei von vier Spielen konnten siegreich gestaltet werden. Jessica Herrmann gewann ihre beiden Spiele souverän mit jeweils 3:0. Eike Mühlbacher besiegte nach einer überzeugenden Leistung Kim Madeleine Zagatta mit 3:0. Eine 2:0-Führung gegen die immer besser ins Spiel kommende Kathrin Bachl konnte sie nicht ins Ziel retten und unterlag mit 9:11 im 5. Satz.

Gegen das starke Hintere Paarkreuz der Steinheimerinnen verloren die SVW-Damen den ersten Durchgang mit jeweils 0:3. Doch dann spielte Mannschaftsführerin Britta Soldner gegen die Steinheimer Nachwuchshoffnung Maike Dietrich stark auf und gewann mit 3:1. Mit demselben Ergebnis und ebenfalls mit 12:10 im 4. Satz rang die clever spielende Beatrix Köhnlein die Blockspezialistin Lorena Vitrano nieder.

Als dann im ersten Überkreuzduell nahezu zeitgleich Jessica Herrmann die sich tapfer wehrende Maike Dietrich nach hartem Kampf mit 11:8 im 4. Satz besiegen konnte, war klar, dass die Moles beim Zwischenstand von 7:4 die Meisterschaft eingefahren hatten. In den beiden folgenden Duellen zwischen Zagatta gegen Soldner (3:1) und Bachl gegen Köhnlein (3:0) war aus SVW-Sicht nach dem Abfall der Anspannung etwas die Luft raus. Somit war es Eike Mühlbacher vorbehalten, im letzten Match gegen Lorena Vitrano mit einem 3:0 den 8:6-Sieg der Moles perfekt zu machen. Mit 3 Punkten Vorsprung steigen die Moles damit mit 28:4-Punkten in die Verbandsklasse auf.

 

 




Auf dem Bild die Meistermannschaft von links:
Beatrix Köhnlein, Jessica Herrmann, Eike Mühlbacher und Britta Soldner


19/03 2016:
Landesliga Damen 1 Moles verteidigen Tabellenführung

 

Am Samstag 19.03. war Derby-Zeit in der Landesliga Nord und der Tabellendritte VfR Altenmünster 2 stellte sich bei den Damen des SV Westgartshausen vor. In der Vorrunde gab es ein leistungsgerechtes 7:7-Unentschieden.

Die Partie begann für die Moles mit einem Paukenschlag: Beide Doppel konnten mit jeweils 3:0 für die SVW-Damen entschieden werden (Soldner/Köhnlein gegen Klein/Beez und Herrmann/Mühlbacher gegen Brosam/Hernadi). Diesen 2-Punkte-Vorsprung verteidigten die SVW-Damen hartnäckig.

Im Vorderen Paarkreuz demonstrierte Jessica Herrmann ihre Klasse und gewann ihre beiden Spiele mit 3:0 (Beez) und 3:1 (Klein). Eike Mühlbacher musste einer immer besser ins Spiel kommenden Sarah Klein mit 11:8 im 5. Satz den Vortritt lassen. Ihr Spiel gegen Tanja Beez konnte sie jedoch in 3 Sätzen gewinnen, wenngleich der letzte Satz mit 20:18 äußerst umkämpft war.

Das Hintere Paarkreuz konnte aus SVW-Sicht ausgeglichen gestaltet werden. Gegen die starke Ute Brosam, die zwei 3:1-Siege einfuhr, war kein Kraut gewachsen. Doch gegen Tina Hernadi gelangen Britta Soldner (3:1) und Beatrix Köhnlein (3:0) zwei Siege.

In den abschließenden Überkreuzduellen besiegte Sarah Klein Mannschaftsführerin Britta Soldner mit 3:1. Im abschließenden Spiel zwischen den beiden an diesem Tag wohl besten Tischtennisspielerinnen konnte Jessica Herrmann gegen Ute Brosam einen 3:1-Sieg erringen und dadurch den 8:4-Sieg der Moles perfekt machen.

Damit schwimmen die SVW-Damen weiterhin auf der Erfolgswelle. So konnten sie zwischenzeitlich durch einen 4:3-Sieg gegen die Verbandsklassemannschaft des TURA Untermünkheim nach 1:3-Rückstand das Bezirkspokalfinale Ende April gegen die SpVgg Satteldorf erreichen.

Nach Ostern steht am 02.04.16 in Steinheim für den Tabellenführer SV Westgartshausen (26:4 Punkte) das Spitzenspiel beim nach Verlustpunkten führenden TSG Steinheim II (23:3 Punkte) an. Der erste Versuch, dieses Spiel vor 2 Wochen zu absolvieren, scheiterte an herunterstürzenden Deckenteilen in Steinheim.

 

 




Auf dem Bild oben von links:
Eike Mühlbacher und Britta Soldner
Auf dem Bild unten von links:
Jessica Herrmann und Beatrix Köhnlein


05/03 2016:
Landesliga Damen 1 Moles weiterhin auf der Erfolgswelle

 

Mit den Damen der TSF Ditzingen stellte sich am Samstag Nachmittag 05.03.2016 erneut eine landesligaerfahrene Mannschaft in Westgartshausen vor, die sich im Kampf gegen den drittletzten Abstiegsplatz befindet. In der Vorrunde konnten die Moles in Ditzingen mit 8:3 relativ deutlich gewinnen. In heimischer Halle gelang den Moles ein klarer 8:0-Sieg, bei dem insgesamt nur 4 Sätze abgegeben wurden.

In den Eingangsdoppeln gewannen Herrmann/Mühlbacher (SVW) gegen Dang/Holzberger nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 3:0 und schraubten ihre Doppelbilanz in der Rückrunde auf makellose 6:0. Das zweite SVW-Doppel mit Soldner/Köhnlein musste gegen Rexer/Menna über die volle Distanz und siegte in der Verlängerung des 5. Satzes mit 13:11.

In den Einzeln hatte Eike Mühlbacher im Vorderen Paarkreuz zunächst mit den Aufschlägen von Hang Dang, gegen die sie in der Vorrunde auch deshalb noch verloren hatte, Probleme. Im Laufe des Matches kam sie aber immer besser ins Spiel und siegte im 5. Satz mit 11:5. Ihr zweites Match gegen Simone Holzberger gewann sie sicher mit 3:0. Souverän erneut die Vorstellung von Jessica Herrmann, die gegen diese beiden Gegnerinnen mit jeweils 3:0 nichts anbrennen ließ.

Im Hinteren Paarkreuz fuhren Mannschaftsführerin Britta Soldner gegen Gianna Menna und Beatrix Köhnlein gegen Claudia Rexer zwei sichere 3:0-Siege ein.

Damit behalten die Moles mit 24:4 Punkten die Tabellenführung. Am nächsten Wochenende kommt es zum Showdown bei den Damen der TSG Steinheim II (23:1 Punkte), die nach Minuspunkten die Tabelle anführen.

 

Das erfolgreiche Wochenende rundeten die Damen 4 und die Herrenmannschaften ab.

Die Damen 4 siegten mit 8:6 in Honhardt und machten damit den Klassenerhalt in der Kreisliga B Ost perfekt.

Die Herren 1 siegten überraschend hoch mit 9:0 gegen Ilshofen und festigten damit den 2. Tabellenplatz in der Kreisliga B.

Die Herren 2 besiegten den Favoriten aus Satteldorf mit 9:4 und machten einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt der Kreisklasse A.

Die Herren 3 behalten stark ersatzgeschwächt nach dem Sieg über Jagstheim verlustpunktfrei die Tabellenführung der Kreisklasse C.

Die Herren 4 unterlagen in der "Hobbyrunde" dem Tabellenführer Untermünkheim mit 0:6.

 




Auf dem Bild von links:
Eike Mühlbacher und Jessica Herrmann


27/02 2016:
Landesliga Damen 1 Moles souverän

 

Mit dem TTC Westheim stellte sich am Samstag 27.02.2016 eine routinierte und landesligaerfahrene Mannschaft in Westgartshausen vor. In der Vorrunde konnten die Moles in Westheim mit 8:6 gerade noch einen Sieg einfahren. Umso überraschender war der klare 8:1-Sieg der SVW-Damen. Allerdings war das fast 2 ½ Stunden dauernde Spiel viel enger, als es das Ergebnis vermuten lässt.

In den Eingangsdoppeln demonstrierten die Moles erneut ihre in der Rückrunde gewonnene Doppelstärke: So gewannen sowohl Soldner/Köhnlein (SVW) gegen Can/Kitterer als auch Herrmann/Mühlbacher (SVW) gegen Röger/Noller jeweils mit 3:1.

Im Vorderen Paarkreuz zeigte Jessica Herrmann ihre Klasse und ließ ihren beiden Gegnerinnen mit jeweils 3:0 keine Chance. Eike Mühlbacher verlor gegen die starke Sybille Röger mit 0:3, während sie Petra Can mit demselben Ergebnis besiegen konnte.

Im Hinteren Paarkreuz gewann Mannschaftsführerin Britta Soldner gegen Anita Noller und Claudia Kitterer mit guten Angriffsbällen jeweils mit 3:1. Im längsten Match des Abends konnte Beatrix Köhnlein gegen Claudia Kitterer einen 0:2-Satzrückstand noch in einen Fünfsatzsieg umbiegen.

Da der Tabellenführer TSG Steinheim II (21:1 Punkte) spielfrei war, übernehmen die Moles mit 22:4 Punkten vorübergehend die Tabellenspitze. Westheim steckt als Drittletzter weiterhin im Abstiegskampf.

 

 




Auf dem Bild von links:
Britta Soldner und Beatrix Köhnlein


20/02 2016:
Landesliga Damen 1 Heißer Kampf im Verfolgerduell

 

Im Verfolgerduell beim Tabellendritten TGV Eintracht Beilstein behielten die Damen 1 des SV Westgartshausen kühlen Kopf und siegten nach mehr als 3 Stunden Spielzeit in einem mitreißenden Spiel mit 8:6. Damit verteidigten sie mit jetzt 20:4 Punkten den 2. Tabellenplatz. Von Beginn an entwickelte sich das erwartet enge Match. In den Eingangsdoppeln kam es zu einer Punkteteilung: Während Soldner/Köhnlein (SVW) gegen Mazzarella-Stan/Kircher mit 0:3 chancenlos waren, konnten Herrmann/Mühlbacher (SVW) gegen Krysl/Vock im 5. Satz einen 3:5-Rückstand noch in einen 11:7-Sieg drehen. Die folgenden 12 Einzel waren hart umkämpft und boten sehr gutes Tischtennis.

Im 1. Durchgang zog Eike Mühlbacher gegen die rumänische Spielertrainerin der Beilsteinerinnen, Gabriela Mazzarella-Stan, trotz guten Spiels mit 0:3 den Kürzeren. Erheblich strecken musste sich Jessica Herrmann in ihrem Spiel gegen Marleen Krysl, um diese mit 11:9 im 5. Satz zu besiegen. Mannschaftsführerin Britta Soldner gewann gegen Katharina Kircher mit einem Wechsel aus druckvollem Spiel und klug platzierten Bällen (3:1). Unglücklich lief es für Beatrix Köhnlein, die gegen Materialspielerin Sabine Vock trotz zwischenzeitlicher Führung im 5. Satz mit 9:11 die Segel streichen musste.

Im 2. Durchgang spielte Jessica Herrmann überragend und demontierte ihre starke Gegnerin Mazzarella-Stan mit 3:0. Pech hatte Eike Mühlbacher in ihrem 2. Einzel. Trotz sehr guten Topspins und Blocks sowie mehreren Matchbällen musste sie gegen Marleen Krysl eine 2:3-Niederlage in der Verlängerung des 5. Satzes hinnehmen. Danach kam die Stunde des hinteren Paarkreuzes beim SVW: Britta Soldner (gegen Sabine Vock mit 3:1) und Beatrix Köhnlein (gegen Katharina Kircher mit 3:0) zermürbten ihre Gegnerinnen mit klugem Spiel und führten damit die vorentscheidende 2-Punkte-Führung für die SVW-Damen herbei.

In den abschließenden Überkreuzvergleichen gewann Jessica Herrmann gegen Sabine Vock mit 3:0, während Britta Soldner mit demselben Ergebnis gegen Gabriela Mazzarella-Stan den Kürzeren zog. Beatrix Köhnlein verlangte Marleen Krysl bei ihrer 5-Satz-Niederlage alles ab. Den Schlusspunkt zum 8:6-Auswärtssieg setzte Eike Mühlbacher gegen Katharina Kircher, die sich nach ihrer unglücklichen Niederlage gegen Krysl gut erholt zeigte. Nach dem Gewinn des 1. Satzes in der Verlängerung wurde sie immer sicherer und gewann verdient mit 3:0.

 

 




Auf dem Bild von links:
Jessica Herrmann, Eike Mühlbacher, Britta Soldner, Beatrix Köhnlein


13/02 2016:
Landesliga Damen 1 Moles bleiben in Erfolgsspur

 

Die Tischtennisdamen des SV Westgartshausen lösten am Samstag 13. Februar die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenvorletzten TSG Steinheim III souverän mit 8:0. Der Grundstein des Erfolgs wurde mit zwei 3:0-Siegen in den Eingangsdoppeln gelegt. Gewohnt sicher gewannen Jessica Herrmann und Eike Mühlbacher gegen Sandra Eilzer und Sabine Schäfer. Immer besser harmonieren Britta Soldner und Beatrix Köhnlein, die Simone Dietrich und Anna Kandler ebenfalls keine Chance ließen. Danach dominierten die SVW-Damen auch die Einzel und gaben in den folgenden 6 Spielen insgesamt nur noch 4 Sätze ab.

 

 


06/02 2016:
Landesliga Damen 1 Moles halten 2. Platz

 

Erwartet schwer gestaltete sich für die SVW-Damen das Auswärtsspiel bei der abstiegsbedrohten PSG Ludwigsburg, gegen die bereits das Hinspiel nur knapp mit 8:6 gewonnen werden konnte. Am Ende des spannenden Matches stand gegen die landesligaerfahrenen Barockstädter ein leistungsgerechtes 7:7-Unentschieden.

In den Doppeln revanchierten sich Jessica Herrmann und Eike Mühlbacher gegen Claudia Koch und die neu ins Team gerückte Gabriele Müller für ihre einzige Hinrundenniederlage im Doppel (3:1). Ganz stark war der Auftritt von Britta Soldner und Beatrix Köhnlein, die gegen das gegnerische Spitzendoppel Jeanette Bruckmeier und Christina Maier mit 11:8 im 5. Satz die Oberhand behielten. Die Euphorie der Moles währte jedoch nicht lange, da im 1. Durchgang der Einzel nur Beatrix Köhnlein gegen Gabriele Müller gewann, so dass Ludwigsburg zum 3:3 ausgleichen konnte.

Gut erholt zeigte sich Jessica Herrmann von ihrer Fünfsatzniederlage gegen Maier und gewann ihre beiden anderen Spiele gegen Bruckmeier und Müller jeweils mit 3:0. Im hinteren Paarkreuz steuerte Mannschaftsführerin Britta Soldner gegen Müller (3:0) einen weiteren Punkt bei. Pech hatten Eike Mühlbacher gegen Maier und Beatrix Köhnlein gegen Koch bei ihren Fünfsatzniederlagen. Den Schlusspunkt zum 7:7 setzte Eike Mühlbacher gegen Koch (3:0), gegen die sie in der Vorrunde noch chancenlos war. Damit bleiben die SVW-Damen Tabellenzweiter.

 

 

 


31/01 2016:
Landesliga Damen 1 Moles starten gut in Rückrunde

 

Im ersten Rückrundenspiel am Samstag 30.01.16 durften die SVW-Damen beim Mitaufsteiger TSV-PHÖNIX Lomersheim (bei Mühlacker) antreten. Während Lomersheim als Tabellenletzter kaum mehr Chancen auf den Klassenverbleib hat, sind die Moles als Tabellenzweiter mittlerweile bestens in der Landesliga angekommen. In den Eingangsdoppeln fuhren das altbewährte Doppel mit Jessica Herrmann und Eike Mühlbacher (3:1) und das in der Vorrunde neu firmierte Doppel mit Britta Soldner und Beatrix Köhnlein (3:2) zwei Siege ein. Im Vorderen Paarkreuz ließen Jessica Herrmann und Eike Mühlbacher mit vier Dreisatzsiegen gegen Rebecca Sommer und Tanja Schäfer nichts anbrennen. Einen gebrauchten Tag hatte Mannschaftsführerin Britta Soldner erwischt, die in ihren beiden Einzeln gegen Andrea Sommer (0:3) und Anja Krauß (1:3) jeweils den Kürzeren zog. Da Beatrix Köhnlein ihre starke Form der Vorrunde auch über die Winterpause konservieren konnte, machte sie mit zwei 3:0-Siegen im Hinteren Paarkreuz den 8:2-Sieg der Moles klar. Die nächste Aufgabe bei der abstiegsbedrohten PSG Ludwigsburg, gegen die bereits das Hinspiel nur knapp mit 8:6 gewonnen werden konnte, dürfte für das Quartett aus Westgartshausen deutlich schwieriger werden.

 

 


05/01 2016:
Moles bei den Württembergischen Pokalmeisterschaften 2 Mal auf dem Treppchen

 

 

SV Westgartshausen - Württembergische Pokalmeisterschaften

Damen 3 werden 2. bei den Damen C

Damen 1 werden 3. bei den Damen A

Herren 1 werden 4. bei den Herren C


Am Wochenende war die Tischtennis-Abteilung des SV Westgartshausen mit 3 Mannschaften bei den Württembergischen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen in Süßen (bei Göppingen) vertreten. In den 3 Wettkampfkonkurrenzen A, B und C ging es sowohl für die Damen als auch für die Herren darum, sich als Sieger des TTVWH-Pokals direkt für die viertägigen Deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen im niedersächsischen Dinklage vom 15.05.-08.05.2016 zu qualifizieren. Erfahrungsgemäß können der 2. und 3. jeder Konkurrenz ebenfalls auf eine Teilnahme im Starterfeld der 20 bundesweit qualifizierten Teams hoffen.

 

Im Feld der Damen C kam es am Samstag 3. Januar zum Endspiel zwischen dem TSV Lichtenwald (bei Schorndorf) und den Damen 3 des SV Westgartshausen. Erwartungsgemäß setzte sich Lichtenwald, das mit Spielerinnen besetzt war, die alle bereits höherklassig gespielt hatten, trotz knapper Einzelergebnisse am Ende deutlich mit 4:0 durch. Anschließend freuten sich Mannschaftsführerin Jana Mühlbacher, Alexandra Schöppler, Silke Immel und Michelle Schäfer über den Gewinn des Vizetitels, der dem Team berechtigte Hoffnungen auf eine Teilnahme bei den Deutschen Pokalmeisterschaften macht.

 

Am Sonntag 4. Januar waren die Damen 1 und Herren 1 am Start.

Die Damen 1 des SV Westgartshausen mussten nach dem Aufstieg in die Landesliga nunmehr im Feld der Damen A antreten. Erschwerend kam hinzu, dass das Team auf ihre Spitzenspielerin Jessica Herrmann verzichten musste, die an einem Trainerlehrgang teilnahm. Die Damen um Mannschaftsführerin Britta Soldner mit Eike Mühlbacher und Beatrix Köhnlein schlugen sich achtbar und kamen hinter dem SSV Schönmünzach (derzeit Tabellenführer der Verbandsliga) und der TTG Süßen 3 (Verbandsklasse) auf den 3. Platz.

 

Im Herren C-Feld spielten sich die Herren 1 des SVW als Gruppensieger bis ins Halbfinale durch, wo sie gegen den späteren Sieger Vöhringen (bei Ulm) mit 1:4 den Kürzeren zogen. Im Spiel um Platz 3 gegen den TV Rechberghausen verloren die Moles trotz großer kämpferischer Leistung mit 3:4 und errangen nach insgesamt mehr als 10 Stunden Spielzeit mit dem 4. Platz leider nur die „Blech“-Medaille. Hervorzuheben ist die gute Leistung des jungen Florian Herrmann, der 8 seiner 9 Spiele gewinnen konnte. Im Team um Mannschaftsführer Markus Anders spielten außerdem Jürgen Herrmann und Marcus Ziegler.

 

 




Auf dem Bild die Damen 3 des SV Westgartshausen von links neben dem Titelträger aus Lichtenwald:
Jana Mühlbacher, Michelle Schäfer, Alexandra Schöppler und Silke Immel.


 

 

Mannschaft Liga Tab.-Rang 

Herren

Herren Kreisliga B Ost

Herren II

Herren Kreisklasse A 1 Ost

Herren III

Herren Kreisklasse C 1 Ost

Herren IV

Herren Kreisklasse D (4er)

Damen

Damen Landesliga Gr. 1

Damen II

Damen Bezirksklasse

Damen III

Damen Kreisliga A

Damen IV

Damen Kreisliga B Ost

Jungen U18

Jungen Kreisklasse A1 Ost

Jungen U18 II

Jungen Kreisklasse B Ost

Jungen U18 III

Jungen Kreisklasse C1 Ost

Mädchen U18

Mädchen Kreisliga


18/12 2015:
Jungen II - 2015/16 - Meister der Vorrunde

 

 

VR: Kreisklasse B – Platz 1/8 mit 14:0 Punkten - Meister

 

Mannschaftsbetreuerin: Uta Herrrmann

Spieler: Merlin Bahr, Joshua Herbold, Fabian Immel, Tim Kinderknecht

 

Bereits vor dem letzten Rundenspiel des SV Westgartshausen in der Kreisklasse B Ost hatte sich die Mannschaft der Jungen 2 die Meisterschaft in der Halbrunde 2015 gesichert. Souverän mit 10:0 Punkten und nur insgesamt 5 verlorenen Einzeln konnte der Meistertitel errungen werden.

 




Das Meisterteam von links:
Tim Kinderknecht, Merlin Bahr, Joshua Herbold, Fabian Immel


07/12 2015:
Landesliga Damen 1 Moles beenden Vorrunde als Vize-Herbstmeister

 

SV Westgartshausen - Landesliga Damen

Damen 1 beenden Vorrunde als Vize-Herbstmeister


Mit der PSG Ludwigsburg stellte sich am Samstag 05.12.2015 eine routinierte und landesligaerfahrene Mannschaft in Westgartshausen vor. Um die gesundheitlich leicht angeschlagene Mannschaftsführerin Britta Soldner für die Einzel zu schonen, kam im Doppel das bisher in der Kreisliga A ungeschlagene Duo Alexandra Schöppler und Jana Mühlbacher zum Einsatz. Beide machten ihre Sache gut, mussten gegen das Doppel mit den beiden Materialspielerinnen Bruckmeier und Eggle jedoch nach gewonnenem 1. Satz mit 1:3 die Segel streichen. Im anderen Doppel deutete nach einer 2:0-Satzführung alles auf einen souveränen Sieg des bisher ungeschlagenen Doppels mit Jessica Herrmann und Eike Mühlbacher hin. Umso größer war die Enttäuschung, als dieses Doppel in der Verlängerung des 5. Satzes gegen Robertz und Koch mit 11:13 verlor.

Geschockt von diesem 0:2-Rückstand lief es in den ersten Einzeln alles andere als optimal für die SVW-Damen. Lediglich Jessica Herrmann gewann mit 3:0 gegen Isabel Eggle, während Eike Mühlbacher und Britta Soldner jeweils mit 0:3 verloren. Als die Moral beim zwischenzeitlichen 1:4-Rückstand bereits nahe dem Nullpunkt war, läutete die an Position 4 spielende Beatrix Köhnlein mit zwei Siegen gegen Robertz und Koch die Wende ein. Die übrigen Mädels zogen mit Siegen von Jessica Herrmann gegen Jeanette Bruckmeier (3:0), einem hart erkämpften 3:2 von Eike Mühlbacher gegen Eggle und einem 3:1 von Britta Soldner gegen Silke Robertz nach.

In den abschließenden Überkreuzvergleichen verloren Britta Soldner (gegen Bruckmeier) und Eike Mühlbacher (gegen Koch) jeweils in 3 Sätzen, während Jessica Herrmann gegen Robertz mit 3:0 gewinnen konnte. So lag die Last erneut auf Beatrix Köhnlein, bei einer 7:6-Führung gegen die gegnerische Nummer 2, Isabell Eggle, das Ruder nochmals herumzureißen. Das taktisch geprägte Spiel war an Spannung kaum zu überbieten. Am Ende gewann die physisch und mental stärkere Beatrix Köhnlein mit 11:7 im 5. Satz und rettete für das SVW-Sextett beide Punkte zum 8:6-Endstand.

Damit gehen die Damen des SVW als Aufsteiger mit 13:3 Punkten in die Winterpause. Mit 2 Punkten Rückstand auf Tabellenführer TSG Steinheim II und knappem Vorsprung von einem bzw. zwei Punkten auf die Plätze 3 (TGV Beilstein) und 4 (VfR Altenmünster II) verspricht die Rückrunde sehr spannend zu werden.

 

 




Auf dem Bild von links:
Eike Mühlbacher, Jana Mühlbacher, Jessica Herrmann, Beatrix Köhnlein, Britta Soldner und Alexandra Schöppler


29/11 2015:
Landesliga Damen 1 Erfolgreicher Doppelspieltag

 

Erfolgreicher Doppelspieltag für die Moles


Die Tischtennisdamen des SV Westgartshausen mussten am Wochenende zweimal zu Auswärtsspielen in den Ludwigsburger Raum reisen. Die Spritkosten lohnten sich, da 4 Punkte eingefahren werden konnten. Gegen die abstiegsbedrohte TSG Steinheim III gelang am Samstag 28.11.2015 ein ungefährdeter 8:0-Sieg. Lediglich in den Eingangsdoppeln hatten Jessica Herrmann und Eike Mühlbacher bei einem Viersatzsieg und Britta Soldner und Beatrix Köhnlein bei einem Fünfsatzsieg etwas Mühe. Danach wurden in den folgenden 6 Einzeln nur noch 2 Sätze abgegeben.


Gegen den Tabellenfünften TSF Ditzingen wurde am Sonntag 29.11.2015 die Aufgabe deutlich reizvoller. In den Eingangsdoppeln gewannen zwar Herrmann/Mühlbacher gegen Menna/Rexer in 3 Sätzen, doch Soldner/Köhnlein hatten gegen Dang/Holzberger in 5 Sätzen das Nachsehen. Im vorderen Paarkreuz war auf Jessica Herrmann erneut Verlass, die ihre beiden Spiele jeweils sicher mit 3:0 gewann. Eike Mühlbacher verlor gegen die gegnerische Spitzenspielerin Hang Dang in vier Sätzen, konnte sich jedoch gegen Simone Holzberger mit 3:0 schadlos halten. Im hinteren Paarkreuz hatte Mannschaftsführerin Britta Soldner hart zu kämpfen und rang Gianna Menna mit 3:2 nieder, während sie gegen Claudia Rexer mit 1:3 die Segel streichen musste. Einen guten Tag erwischte Beatrix Köhnlein, die gegen diese beiden Gegnerinnen jeweils sicher mit 3:1 gewinnen konnte. Den Schlusspunkt zum 8:3-Sieg setzte Jessica Herrmann durch einen deutlichen Dreisatzsieg gegen Claudia Rexer.


 

 




Auf dem Bild von links:
Jessica Herrmann, Britta Soldner, Eike Mühlbacher und Beatrix Köhnlein


16/11 2015:
Landesliga Damen 1 Knapper Auswärtssieg in Westheim

 

Am 14.11. hatten die Tischtennisdamen des SV Westgartshausen beim TTC Westheim anzutreten, einer seit langen Jahren in der Landesliga etablierten Mannschaft. Erfreulicherweise konnte Mannschaftsführerin Britta Soldner wieder mitwirken. Ersetzt werden musste allerdings Beatrix Köhnlein, so dass Alexandra Schöppler zum Einsatz kam, und damit wieder die Mannschaft am Start stand, die im Jahre 2012 die Jugendmeisterschaft in der höchsten württembergischen Liga für den SVW eingefahren hatte.

In den Eingangsdoppeln gewannen Herrmann/Mühlbacher (SVW) gegen Kitterer/Can sicher mit 3:0, während Soldner/Schöppler (SVW) in vier Sätzen gegen Röger/Noller die Segel streichen mussten.

Im vorderen Paarkreuz ließ Jessica Herrmann nichts anbrennen und gewann ihre drei Spiele jeweils sicher mit 3:0. Eike Mühlbacher verlor gegen die gegnerische Spitzenspielerin Sybille Röger in vier Sätzen, konnte jedoch Claudia Kitterer mit 3:0 in Schach halten. Im hinteren Paarkreuz gewann Britta Soldner zwei ihrer drei Spiele, darunter nach hartem Kampf das enge Spiel gegen Petra Can mit 11:9 im 5. Satz. Einen unglücklichen Tag erwischte Alexandra Schöppler, die alle ihre drei Spiele verlor, darunter zwei Spiele im 5. Satz.

Den Schlusspunkt zum 8:6 Sieg setzte Eike Mühlbacher durch einen engen Viersatzsieg gegen Anita Noller.

 

 




Auf dem Bild von links:
hinten: Britta Soldner und Eike Mühlbacher
vorne: Jessica Herrmann und Alexandra Schöppler


09/11 2015:
Bezirksmeisterschaften 2015

 

Bezirksmeisterschaften Jugend

 am 10.10.15  in Niedernhall

 

Jungen U12:

Lars Herrmann                   Platz 3 im Einzel                        

Platz 2 im Doppel bei U13 mit Marco

 

 

Jungen U13:

Marco Kinderknecht          3. in Gruppe im Einzel                      

Platz 5 im Doppel bei U12 mit Lars

 

 

Jungen U14:

Joshua Herbold                 Platz 9 im Einzel                      

Platz 3 im Doppel bei U14

 

 

Jungen U15:

Florian Herrmann             Platz 1 im Einzel                                 

Platz 1 im Doppel bei U15 mit Paul Kilian

Tim Kinderknecht              3. in Gruppe im Einzel                      

Platz 5 im Doppel bei U15 mit Merlin

Merlin Bahr                        3. in Gruppe im Einzel                      

Platz 5 im Doppel bei U15 mit Tim

 

 

 

Bezirksmeisterschaften Aktive

am 7.-8.11.15  in Satteldorf

 

Damen A:

Jessica Herrmann           Platz 1 im Einzel                 

 

Damen B:

Beatrix Köhnlein                  Platz 3 im Einzel                 

Platz 5 im Doppel bei Damen B mit Michelle Schäfer

 

Damen C:

Michelle Schäfer             Platz 2 im Einzel                 

Platz 1 im Doppel bei Damen C

Platz 5 im Doppel bei Damen B mit Beatrix Köhnlein

 

Herren C:

Florian Herrmann            Platz 1 im Einzel                 

Platz 3 im Doppel bei Herren C mit Marcus Ziegler

Marcus Ziegler            Platz 9 im Einzel                 

Platz 3 im Doppel bei Herren C mit Florian Herrmann

 

Herren E:

Florian Barthelmeß      Platz 9 im Einzel                 

Platz 9 im Doppel bei Herren E

 

Herren Senioren 40:

Jürgen Herrmann            Platz 5 im Einzel                 

Platz 2 im Doppel bei Herren Senioren 40 mit Marcus Ziegler

Marcus Ziegler            Platz 10 im Einzel                 

Platz 2 im Doppel bei Herren Senioren 40 mit Jürgen Herrmann

 

Vereinswertung:

1. Gnadental

2. Buchenbach

3. Westgartshausen

4. Satteldorf

 


01/11 2015:
Landesliga Damen 1 Niederlage gegen Tabellenführer

 

Am Wochenende war mit dem TSG Steinheim II der Tabellenführer und Absteiger aus der Verbandsklasse zu Gast bei den Tischtennisdamen des SV Westgartshausen. Die Vorzeichen waren für die Moles alles andere als optimal, da Mannschaftsführerin Britta Soldner kurz vor dem Spiel passen musste und 15 Minuten vor Spielbeginn noch die zufällig in der Halle anwesende Steffi Schöller als Ersatz verpflichtet werden konnte. Damit hatte Steffi Schöller innerhalb von 24 Stunden ihr 3. Tischtennisspiel an diesem Wochenende zu absolvieren.

In den Eingangsdoppeln gewannen Herrmann/ Mühlbacher (SVW) gegen Zagatta/Schiefer sicher mit 3:0. Das neu formierte Doppel Köhnlein/Schöller schlug sich gut, verlor allerdings gegen Vitrano/Dietrich mit 1:3.

Im vorderen Paarkreuz dominierte Jessica Herrmann ihre beiden Gegnerinnen und gewann jeweils klar mit 3:0. Eike Mühlbacher verlor gegen Kim Madeleine Zagatta mit 0:3, konnte jedoch Tanja Schiefer nach deutlicher Leistungssteigerung in vier Sätzen besiegen.

Im hinteren Paarkreuz kämpften Beatrix Köhnlein und Steffi Schöller um jeden Ball, mussten jedoch die Überlegenheit ihrer beiden Gegnerinnen an diesem Tag anerkennen. Beiden gelang es, Lorena Vitrano jeweils einen Satz abzunehmen (1:3). Gegen die an diesem Tag sehr gut aufgelegte Jugendersatzspielerin Maike Dietrich war allerdings kein Kraut gewachsen.

In den abschließenden Überkreuzduellen zeigte Beatrix Köhnlein gegen Kim Zagatta eine beherzte Leistung und war nahe daran, mit 2:0 Sätzen in Führung zu gehen. Doch letztendlich konnte Zagatta den 2. Satz nach einem 7:10 - Rückstand noch drehen, gewann dadurch an Sicherheit und siegte mit 3:1. Jessica Herrmann musste gegen die Blockspielerin Lorena Vitrano in den 5. Satz, konnte diesen jedoch mit 11:5 für sich entscheiden. In einem schönen Offensivspiel gelang es auch Eike Mühlbacher nicht, Maike Dietrich zu besiegen, die mit 11:8 im 5. Satz die Oberhand behielt. Damit war gegen diese ausgeglichen und gut besetzte Mannschaft aus dem Ludwigsburger Raum die erste Niederlage der Moles mit 5:8 in der Landesliga besiegelt.

 

 


18/10 2015:
Landesliga Damen 1 Moles räumen harten Brocken aus dem Weg

 

Am Wochenende stellte sich mit der TGV Beilstein die vor der Runde als Topfavorit auf die Meisterschaft gehandelte Mannschaft in Westgartshausen vor. Gegen den Vizemeister der Saison 2014/15 entwickelte sich zunächst das erwartet enge Match. In den Eingangsdoppeln kam es zu einer Punkteteilung: Während Herrmann/Mühlbacher (SVW) gegen Mazzarella-Stan/Kircher mit 3:0 gewannen, verloren Soldner/Köhnlein (SVW) gegen Krysl/Vock mit demselben Ergebnis.

Im vorderen Paarkreuz zeigte Jessica Herrmann ihre Klasse und gewann gegen Marleen Krysl mit 3:0 und gegen die bisher ungeschlagene rumänische Spielertrainerin der Beilsteinerinnen, Gabriela Mazzarella-Stan, mit 3:1. Eike Mühlbacher musste die Überlegenheit des guten gegnerischen vorderen Paarkreuzes an diesem Tag mit zwei 0:3-Niederlagen anerkennen.

Matchwinner für die Moles war an diesem Tag das hintere Paarkreuz. Mannschaftsführerin Britta Soldner besiegte Katharina Kircher sicher mit 3:0 und biss sich gegen die Materialspielerin Sabine Vock in fünf Sätzen mit 11:9 im letzten Satz durch. Beatrix Köhnlein zeigte, dass sie nach ihrer langwierigen Knieverletzung immer besser in Tritt kommt, und entnervte Sabine Vock mit geduldigem, laufintensivem Spiel (3:1). Mit demselben Ergebnis, aber deutlich klarer, zeigte sie Katharina Kircher mit guten Platzierungsbällen deren Grenzen auf.

In den abschließenden Überkreuzduellen verlor Britta Soldner gegen Mazzarella-Stan mit 1:3, während zeitgleich Jessica Herrmann gegen Sabine Vock, die sich tapfer wehrte, mit 3:0 den Sack zum 8:4-Sieg zu machte. Nach diesem Spieltag zeichnet sich in der Landesliga Nord ein Vierkampf zwischen der TSG Steinheim II, der TSG Beilstein, dem VfR Altenmünster II und den Damen des SV Westgartshausen um die Meisterschaft ab.

 

 




Auf dem Bild von links: Eike Mühlbacher, Britta Soldner, Beatrix Köhnlein und Jessica Herrmann.


14/10 2015:
Landesliga Damen 1 Punkteteilung im Derby in Ordnung

 

 

Das Crailsheimer Derby in der Landesliga Nord zwischen dem VfR Altenmünster II und dem SV Westgartshausen hielt, was es versprach: eine packende Auseinandersetzung auf Augenhöhe.

Auf der einen Seite die Moles, Aufsteiger aus der Bezirksliga, als junge und ambitionierte Mannschaft und auf der anderen Seite die routinierteren VfR-Damen, Absteiger aus der Verbandsklasse, mit Verbandsklassen- und Oberligaerfahrung.

In den Doppeln gab es die erwartete Punkteteilung, wenngleich beide Partien trotz des jeweiligen 3:0 knapper zugingen als erwartet: So gewannen Ute Brosam und Tina Hernadi (VfR) gegen Britta Soldner und Beatrix Köhnlein (SVW), während Jessica Herrmann und Eike Mühlbacher (SVW) gegen Sarah Klein und Tanja Beez (VfR) die Oberhand behielten.

Nach dem ersten Durchgang im Einzel sah es zunächst nach einem Durchmarsch des SVW aus. Eike Mühlbacher kam mit den Noppen von Sarah Klein gut zurecht und gewann 3:1. Mannschaftsführerin Britta Soldner war flink auf den Beinen und konnte dadurch Nicole Fuchs-Schober mit Angriffs- und Blockbällen unter Druck setzen und mit 3:1 besiegen. Mit einer starken Leistung und dem notwendigen Glück auf ihrer Seite rang Beatrix Köhnlein die favorisierte Ute Brosam mit 3:2 nieder. Als dann noch Jessica Herrmann mit jeweils 3:0 gegen Tanja Beez und Sarah Klein gewann, sah es bei einer 6:1-Führung nach einem Sieg der Moles aus.

Doch die VfRlerinnen zeigten sich kämpferisch von ihrer besten Seite und holten sodann Spiel um Spiel auf. Zunächst gewann Tanja Beez knapp in vier Sätzen gegen Eike Mühlbacher, wobei jeder Satz nur mit zwei Punkten Unterschied endete. In den beiden letzten Spielen im hinteren Paarkreuz dominierten Ute Brosam gegen Britta Soldner und Nicole Fuchs-Schober gegen Beatrix Köhnlein mit jeweils klaren 3:0 Siegen.

In den abschließenden Überkreuzduellen gelang dem SVW nur noch ein Sieg durch Jessica Herrmann gegen Ute Brosam (3:1), während die anderen drei Partien zugunsten des VfR ausgingen. Allein umkämpft war hierbei der Fünfsatzsieg von Sarah Klein gegen Britta Soldner, während Tanja Beez gegen Beatrix Köhnlein und Nicole Fuchs-Schober gegen Eike Mühlbacher jeweils mit 3:0 gewannen.

Am Ende stand somit ein leistungsgerechtes 7:7-Unentschieden zu Buche.

HT Bericht 13.10.2015


27/09 2015:
Landesliga Damen 1 starten gut in neue Runde

Tischtennis Landesliga Damen – SV Westgartshausen

Moles starten gut in neue Runde

 

Nach dem verlustpunktfreien Gewinn der Meisterschaft in der Bezirksliga Hohenlohe/Heilbronn in der Vorsaison treten die SVW-Damen erstmals in der Landesliga Nord an. Voller Vorfreude nahmen die Moles die Vorbereitung in ihre vierte Saison bei den Aktiven mit Turnieren und Freundschaftsspielen in Satteldorf, Schrezheim, Roßfeld und Kottspiel in Angriff. Den Schlusspunkt bildete das Zweier-Mannschaftsturnier in Wasseralfingen mit Siegen durch Jessica Herrmann und Eike Mühlbacher sowie Alexandra Schöppler und Jana Mühlbacher in den Damen A- und B-Konkurrenzen.

Im ersten Vorrundenspiel war mit dem Mitaufsteiger Phönix Lomersheim (bei Mühlacker) aus der Ludwigsburger Bezirksliga eine Mannschaft zu Gast, die es zu schlagen galt. Die neu formierten Doppel mit Jessica Herrmann und Britta Soldner (3:0) sowie Eike Mühlbacher und Beatrix Köhnlein (3:2) fuhren zwei Siege ein. Die anschließenden 6 Einzel in der Aufstellung Jessica Herrmann, Eike Mühlbacher, Mannschaftsführerin Britta Soldner und Beatrix Köhnlein konnten klar mit jeweils 3:0 gewonnen werden. Am Ende stand ein deutlicher 8:0 Sieg, bei dem im ganzen Spiel nur zwei Sätze abgegeben wurden. Die nächsten Aufgaben dürften für das Quartett aus Westgartshausen, das im Bedarfsfalle durch Alexandra Schöppler und Jana Mühlbacher ergänzt wird, deutlich schwieriger werden.

 




Auf dem Bild von links: Jessica Herrmann, Beatrix Köhnlein, Eike Mühlbacher und Britta Soldner mit den Gästen aus Lomersheim.


 
   
Kontakt Sitemap Druckansicht zurück nach oben
 
Suche